Selbstberuhigung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Selbstberuhigung · Nominativ Plural: Selbstberuhigungen
WorttrennungSelbst-be-ru-hi-gung (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach seinem Scheitern jedenfalls zieht er sich zur Selbstberuhigung überzeugend auf diese Position zurück.
Die Welt, 21.05.2002
Ein bißchen Selbstberuhigung schwingt bei diesen forschen Sprüchen wohl mit.
Die Zeit, 13.11.1995, Nr. 46
Wer Schwejks haarsträubende Abenteuer als Folge grotesker Übertreibungen liest, macht sich, zur Selbstberuhigung, etwas vor.
Süddeutsche Zeitung, 01.02.2003
Aber es dient als Nachschlagewerk zur Selbstberuhigung, manchmal zur Selbstbestätigung.
Der Tagesspiegel, 22.11.2001
Er sehe für die Zukunft "die Gefahr der Selbstberuhigung der Regierung".
Archiv der Gegenwart, 2001 [1988]
Zitationshilfe
„Selbstberuhigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Selbstberuhigung>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Selbstbeobachtung
Selbstbeköstigung
Selbstbekenntnis
Selbstbejahung
Selbstbeherrschung
Selbstbeschädigung
selbstbeschaulich
Selbstbeschaulichkeit
Selbstbeschauung
Selbstbescheidung