Selbstbeteiligung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Selbst-be-tei-li-gung
eWDG, 1976

Bedeutung

eigener Beitrag eines Versicherten zu den Kosten, die bei einem Versicherungsfall entstehen
Beispiel:
eine Kaskoversicherung mit 500 Euro Selbstbeteiligung

Thesaurus

Synonymgruppe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Selbstbeteiligung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Selbstbeteiligung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Selbstbeteiligung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch an der Erhöhung der Selbstbeteiligung führte kein Weg vorbei.
Die Welt, 05.01.2004
Merz ist auch hier deutlicher geworden: 500 Euro Selbstbeteiligung für Patienten sei zumutbar.
Der Tagesspiegel, 12.01.2003
Und die Patienten sind bei der Finanzierung dabei - mit höherer Selbstbeteiligung.
Süddeutsche Zeitung, 21.08.1996
Bonn drängt nach einer höheren Selbstbeteiligung der Exporteure an Ausfällen.
o. A. [Th.]: Hermes-Bürgschaft. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1985]
Die Versicherungsprämien richten sich dann nach der Höhe der Selbstbeteiligung.
Dillenburger, Helmut: Das praktische Autobuch, Gütersloh: Bertelsmann 1965 [1957], S. 308
Zitationshilfe
„Selbstbeteiligung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Selbstbeteiligung>, abgerufen am 27.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Selbstbestimmungsrecht
Selbstbestimmung
Selbstbestimmtheit
selbstbestimmt
Selbstbestäubung
Selbstbetrachtung
Selbstbetrug
Selbstbetrüger
selbstbetrügerisch
Selbstbeurteilung