Selbstbezüglichkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Selbstbezüglichkeit · Nominativ Plural: Selbstbezüglichkeiten
WorttrennungSelbst-be-züg-lich-keit
Wortzerlegungselbst1Bezüglichkeit

Thesaurus

Synonymgruppe
Rekursion · Selbstbezüglichkeit  ●  Autoreferentialität (geziert)  geh. · Autoreferenzialität (geziert)  geh. · Mise en abyme  fachspr., franz. · ↗Selbstreferentialität (geziert)  geh. · ↗Selbstreferenzialität (geziert)  geh.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Medium Paradoxie erschöpfen narzißtisch rein

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Selbstbezüglichkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gibt eine Form der Selbstbezüglichkeit, die nicht paradox sein muß.
Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 426
Allerdings wird die Selbstbezüglichkeit der Gags manchmal so weit getrieben, dass ihnen der Witz abgewürgt wird.
Der Tagesspiegel, 31.03.2005
Selbstbezüglichkeit allein, wie sie die gedoppelte Fahnenstange mit den Enden "auch" anzeigt, wirkt beliebig.
Süddeutsche Zeitung, 28.05.2001
Damit war vor allem die Selbstbezüglichkeit des Fernsehens gemeint, das mit besonderem Vergnügen von sich handelt und die Prominenz vermarktet, die es selbst geschaffen hat.
Die Zeit, 08.04.2002, Nr. 14
Man betritt auf einmal verbotenes Terrain, befaßt sich mit der unter den Logikern verpönten Selbstbezüglichkeit.
C't, 1998, Nr. 7
Zitationshilfe
„Selbstbezüglichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Selbstbezüglichkeit>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
selbstbezüglich
Selbstbezug
Selbstbezogenheit
Selbstbeziehung
Selbstbezichtigung
Selbstbild
Selbstbildnis
Selbstbildung
Selbstbinder
Selbstbindung