Selbstdenken, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Selbstdenkens · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Selbst-den-ken
Wortzerlegung selbst1 -denken

Verwendungsbeispiele für ›Selbstdenken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schon die Aufklärung aber setzte dem enzyklopädischen Anhäufen von Kenntnissen das Selbstdenken entgegen. [Die Welt, 03.06.2000]
Ich war aus einem Grunde, den ich gleich angeben will, darauf verfallen, mir das Selbstdenken durch Würfel abnehmen zu lassen. [Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 26303]
Solange Dogmatismus dem Selbstdenken vorgezogen wird, haben Manipulateure, auch wenn sie sich als »links« einordnen, ihren Marktwert. [konkret, 1985]
So oft und so kunstvoll hat Günter Grass, Lichtenbergisch geist‑gestimmt, seine deutschen Leserscharen zum Selbstdenken provoziert. [Süddeutsche Zeitung, 23.01.1999]
Darum kommt es Kant nicht nur auf das Selbstdenken an, als den obersten Probierstein der Wahrheit. [Die Zeit, 01.01.2004, Nr. 02]
Zitationshilfe
„Selbstdenken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Selbstdenken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Selbstdemütigung
Selbstdefinition
Selbstdarstellung
Selbstdarsteller
Selbstcharakteristik
Selbstdeutung
Selbstdiagnose
Selbstdisziplin
Selbstdisziplinierung
Selbsteinkehr