Selbstgenügsamkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSelbst-ge-nüg-sam-keit
Wortzerlegungselbstgenügsam-keit
eWDG, 1976

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von selbstgenügsam
Beispiel:
Sie hatte auch ... gegen eine gewisse akademische Selbstgenügsamkeit und ironische Lässigkeit ihres Mannes anzukämpfen [A. NeumannEs waren ihrer sechs234]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abgeschlossenheit Hang elitär gewiss künstlerisch lokal national provinziell

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Selbstgenügsamkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kann man die Literatur als Kritiker aus dieser falschen Selbstgenügsamkeit vertreiben?
Die Zeit, 28.12.2009 (online)
Es war ein friedliches Dasein der Selbstgenügsamkeit und der täglichen kleinen Freuden, festgefügt in Tradition.
Der Spiegel, 09.02.1981
Zum einen kritisierte Marx die Selbstgenügsamkeit einer retrospektiv gerichteten philosophischen Reflexion.
Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 1. Handlungsrationalität und gesellschaftliche Rationalisierung, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 208
Die Natur entfaltet sich in ihnen in einem Akt schöner Selbstgenügsamkeit, sie scheint mit sich allein.
Hofmann, Werner: Das irdische Paradies, München: Prestel 1991 [1960], S. 183
Gerade mit seiner angreifbarsten Seite, seiner Selbstgenügsamkeit, traf der intellektuelle Protest die allgemeine Verfassung der Gesellschaft.
Engler, Wolfgang: Die Ostdeutschen, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1999], S. 155
Zitationshilfe
„Selbstgenügsamkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Selbstgenügsamkeit>, abgerufen am 20.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
selbstgenügsam
selbstgenäht
selbstgemacht
Selbstgeißelung
Selbstgefühl
Selbstgenuss
selbstgenutzt
selbstgerecht
Selbstgerechtigkeit
selbstgeschneidert