Selbstgestaltung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Selbstgestaltung · Nominativ Plural: Selbstgestaltungen
WorttrennungSelbst-ge-stal-tung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mehr Selbstgestaltung ist auch mehr Last, das müssen wir ganz ehrlich sagen.
Der Tagesspiegel, 23.02.2003
Vollends gilt das für Modelle einer getrennten Entwicklung und einer gewissen politischen Selbstgestaltung innerhalb der staatlichen Einheit.
Die Zeit, 04.12.1992, Nr. 50
Das ermöglicht und erklärt die Funktion der Künste als Organ der sozialen Selbstverständigung und Selbstgestaltung zugleich.
o. A.: Lexikon der Kunst - W. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 31337
Was aber auch ihr nicht gelang, war der Schritt zur Selbstgestaltung des politischen Gemeinwesens.
Süddeutsche Zeitung, 19.04.1999
Im Rahmen der fundamentalen Grundregeln der Demokratie muß das deutsche Volk die Freiheit der politischen Selbstgestaltung erhalten.
Grewe, Wilhelm: Ein Besatzungsstatut für Deutschland, Stuttgart: Koehler 1948, S. 207
Zitationshilfe
„Selbstgestaltung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Selbstgestaltung>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Selbstgespräch
Selbstgesetzgebung
selbstgeschrieben
selbstgeschneidert
Selbstgerechtigkeit
selbstgestrickt
selbstgewählt
selbstgewebt
selbstgewiss
Selbstgewißheit