Selbsthilfe, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Selbst-hil-fe
eWDG

Bedeutungen

1.
Hilfe, die man sich selbst leistet, ohne andere in Anspruch zu nehmen
Beispiele:
früher waren die Menschen im Krankheitsfalle oft auf Selbsthilfe angewiesen
zur Selbsthilfe greifen
2.
Jura (eigenmächtige) sofortige Durchsetzung oder Sicherung eines Rechtsanspruches, wenn die gesetzliche Hilfe nicht rechtzeitig zu erlangen ist

Typische Verbindungen zu ›Selbsthilfe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Selbsthilfe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Selbsthilfe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei könne es sich aber nur um Hilfe zur Selbsthilfe handeln.
Der Tagesspiegel, 15.09.1998
Das Haus bietet Frauen ab 18 Jahre Hilfe zur Selbsthilfe.
Süddeutsche Zeitung, 15.12.1997
Es war überall der Kampf der Regierung mit der »revolutionären Selbsthilfe der Untertanen«.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1929, S. 989
Über dies Stadium endloser diplomatischer Erwägungen gedachte man jedenfalls mit ein wenig Selbsthilfe künftig besser hinwegzukommen.
Schulze, Friedrich: Der Deutsche Buchhandel und die geistigen Strömungen der letzten hundert Jahre. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1925], S. 8732
Der Prozeß, welcher die Selbsthilfe abwenden wollte, begann in vielen Rechten mit Akten der Selbsthilfe.
Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.), Grundriß der Sozialökonomik, Tübingen: Mohr 1922 [1909-1914, 1918-1920], S. 419
Zitationshilfe
„Selbsthilfe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Selbsthilfe>, abgerufen am 26.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Selbstherrscher
Selbstherrschaft
Selbstherrlichkeit
selbstherrlich
Selbstheit
Selbsthilfeaktion
Selbsthilfegruppe
Selbsthilfeorganisation
Selbsthilfeprojekt
Selbstidentifikation