Selbstlauf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSelbst-lauf (computergeneriert)
eWDG, 1976

Bedeutung

ohne bewusste, beabsichtigte Steuerung durch Menschen vor sich gehender Ablauf
Beispiele:
etw., eine Entwicklung vollzieht sich (nicht) im Selbstlauf
etw. dem Selbstlauf überlassen

Typische Verbindungen
computergeneriert

überlassen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Selbstlauf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir verlassen uns auf den Selbstlauf der Welt, behaupte ich dort.
Die Zeit, 05.10.2009, Nr. 40
Ganz dem Selbstlauf allerdings kann man die Dinge nicht überlassen.
Süddeutsche Zeitung, 04.09.2002
Der Prozeß des Abbaues dieser Konflikte vollziehe sich nicht im Selbstlauf.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - K. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 3812
Die Vorzüge des Sozialismus bei der Gestaltung der natürlichen Umwelt wirken nicht im Selbstlauf.
Einheit, 1972, Nr. 7, Bd. 27
Sexualität ist kein mechanischer Selbstlauf, sondern Ausdruck von Gefühlen, Stimmungen, Befindlichkeiten.
Pilgrim, Volker Elis: Manifest für den freien Mann - Teil 1, Reinbek b. Hamburg: Rowohlt 1983 [1977], S. 26
Zitationshilfe
„Selbstlauf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Selbstlauf>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Selbstladewaffe
Selbstlader
selbstkritisch
Selbstkritik
Selbstkostenrechnung
Selbstläufer
Selbstlaut
Selbstliebe
selbstliegend
Selbstlob