Selbstmordwelle, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Selbst-mord-wel-le
Wortzerlegung Selbstmord Welle1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Häufung von Selbstmorden

Verwendungsbeispiele für ›Selbstmordwelle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für die kleine Selbstmordwelle nach dem Erscheinen des Buches kann man nicht Goethe verantwortlich machen. [Die Zeit, 14.08.1987, Nr. 34]
So wie nach dem Werther eine Selbstmordwelle durch die Jugendkultur ging, so verekelte Grass den Deutschen die Aale. [Die Zeit, 01.07.1999, Nr. 27]
Eine Selbstmordwelle unter Vätern, die ihre Familien verloren hatten, erhöhte die Zahl der Toten um mehrere Dutzend. [Süddeutsche Zeitung, 15.06.2004]
In den nächsten Wochen könnte es aus ähnlichen Gründen zu einer regelrechten Selbstmordwelle kommen. [Süddeutsche Zeitung, 05.03.1998]
In der offiziellen Begründung war von einer Überschreitung der Gefahrenschwelle für die Zuschauer die Rede, sogar von der Gefahr einer Selbstmordwelle. [konkret, 1987]
Zitationshilfe
„Selbstmordwelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Selbstmordwelle>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Selbstmordversuch
Selbstmordrate
Selbstmordkommando
Selbstmordkandidat
Selbstmordgedanke
Selbstmörder
Selbstmörderin
Selbstoffenbarung
Selbstopfer
Selbstorganisation