Selbstquälerei, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSelbst-quä-le-rei
Wortzerlegungselbst1Quälerei
eWDG, 1976

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von selbstquälerisch

Thesaurus

Synonymgruppe
Leidensbereitschaft · Selbstquälerei  ●  ↗Masochismus  fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Hang

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Selbstquälerei‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Hang zur Selbstquälerei steckt tief drin, ordentlich knüppeln, Charakter zeigen.
Die Zeit, 17.07.2000, Nr. 29
Das sei ja auch alles schon so lange her, so hört man allenthalben, und irgendwann müsse ja mal Schluss sein mit dieser deutschen Selbstquälerei.
Süddeutsche Zeitung, 24.11.1999
Die Selbstquälerei hat Grenzen, und einen Dünkel, uns quälen zu müssen, haben wir nicht.
Der Spiegel, 19.02.1990
Wie fein warnt aber gerade Jesus vor der Charakter-Untugend, im Fasten ein durch asketische Selbstquälerei erworbenes Verdienst zu sehen!
Buchinger, Otto: Das Heilfasten und seine Hilfsmethoden als biologischer Weg, Stuttgart: Hippokrates-Verl. 1982 [1935], S. 23
Ich kann den Blick nicht abwenden und fühle mich immer mehr abgestoßen von diesem maroden Haufen, von den Wonnen der Selbstquälerei.
Delius, Friedrich Christian: Ein Held der inneren Sicherheit, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1981, S. 193
Zitationshilfe
„Selbstquälerei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Selbstquälerei>, abgerufen am 13.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Selbstprüfung
Selbstprüfer
Selbstpräsentation
Selbstporträt
Selbstportrait
selbstquälerisch
Selbstrechtfertigung
selbstredend
Selbstreferat
Selbstreferentialität