Selbstreflexivität, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Selbstreflexivität · Nominativ Plural: Selbstreflexivitäten
WorttrennungSelbst-re-fle-xi-vi-tät

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit lässiger Selbstreflexivität beobachtet hier ein Spielkind sich selbst beim Tüfteln, Erfinden, Experimentieren.
Die Zeit, 02.10.2006, Nr. 40
In seiner Fähigkeit zur Selbstreflexivität liegt wohl die wahre Überlegenheit des Westens.
Der Tagesspiegel, 07.11.2001
Doch Selbstreflexivität, so lehrt die Soziologie, ist das letzte Stadium vor dem Verfall.
Die Zeit, 18.07.1997, Nr. 30
Das sichtbarste Zeichen der Selbstreflexivität von Finanzmärkten sind die sogenannten Kurs-Charts.
Die Welt, 14.06.1999
In seiner Geschichte widerruft das Christentum seine eigene moralische Struktur, die den Konventionen überlegene Selbstreflexivität.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 1, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 91
Zitationshilfe
„Selbstreflexivität“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Selbstreflexivität>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
selbstreflexiv
Selbstreflexion
selbstreferenziell
Selbstreferenzialität
Selbstreferenz
Selbstregelung
Selbstregierung
Selbstregulation
selbstregulierend
Selbstregulierung