Selbsttäuschung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSelbst-täu-schung
eWDG, 1976

Bedeutung

Synonym zu Selbstbetrug
Beispiele:
sich keiner Selbsttäuschung hingeben
einer Selbsttäuschung erliegen, zum Opfer fallen

Thesaurus

Synonymgruppe
Augenwischerei · ↗Lebenslüge · ↗Realitätsverleugnung · ↗Schönfärberei · ↗Selbstbetrug · Selbsttäuschung
Assoziationen
  • (die) Augen verschließen vor · (sich) Illusionen machen · (sich) selbst belügen · (sich) selbst etwas vormachen · (sich) selbst etwas zusammenphantasieren · (sich) selbst täuschen · der Wahrheit nicht ins Auge sehen können · der Wahrheit nicht ins Gesicht sehen können · die Wahrheit nicht ertragen können · nicht wahrhaben wollen  ●  (sich etwas) in die (eigene) Tasche lügen  ugs.
  • (sich) Illusionen hingeben · (unter) Realitätsverlust (leiden) · Illusionen nachhängen · in anderen Sphären schweben · in einer Traumwelt leben · keine Bodenhaftung (haben) · ohne (jeden) Realitätsbezug · ohne Bodenhaftung · verzerrte Wirklichkeitswahrnehmung  ●  in seiner eigenen Welt (leben)  fig.
  • Bluff · ↗Finte · ↗Gaukelei · ↗Gaunerei · ↗Irreführung · ↗List · ↗Manipulation · ↗Trickserei · Vorspiegelung falscher Tatsachen  ●  ↗Verarsche  derb · ↗Verarscherei  derb · ↗Verarschung  derb · ↗Veräppelung  ugs.
Psychologie
Synonymgruppe
Einbildung · ↗Erscheinung · ↗Geisterbild · ↗Halluzination · ↗Illusion · ↗Offenbarung · ↗Phantom · Selbsttäuschung · ↗Sinnestäuschung · ↗Trugbild · ↗Täuschung · ↗Vision · ↗Wahnbild · ↗Wahnvorstellung  ●  ↗Fata Morgana  fig. · ↗Gesicht (oft Plural: Gesichte)  veraltet · ↗Hirngespinst  abwertend · Butterland  fachspr., Jargon, seemännisch · Hallu (meist Plural: Hallus)  ugs. · reizunabhängige Sinneswahrnehmung  fachspr.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • optische Täuschung · visuelle Illusion
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arroganz Betrug Hang Illusion Irreführung Irrtum Lebenslüge Lüge Neigung Schleier Täuschung Verdrängung Wunschdenken beruhen bewußt bloß eitel entlarven erliegen fatal fromm gefährlich grandios grenzen hingeben kollektiv naiv protestantisch unterliegen verhängnisvoll

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Selbsttäuschung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es war eine Selbsttäuschung zu glauben, dass ich alles in einem Buch unterbringen könnte.
Bild, 25.02.2004
Dass der Euro erzwingt, was die Politiker verfehlten, erweist sich inzwischen als Selbsttäuschung.
Die Welt, 27.11.2000
Aber sollte es sich dabei nicht um eine Selbsttäuschung der Mutter handeln?
Schücking, Beate: Wir machen unsere Kinder krank, München: List 1971, S. 90
Sofern es sich um ein Verstehen vergangener Kulturen handeln soll, halten wir es größtenteils für Selbsttäuschung.
Gehlen, Arnold: Urmensch und Spätkultur, Bonn: Athenäum 1956, S. 90
Praktische Illusionen sind Selbsttäuschungen über den Wert von Gütern aller Art.
Eisler, Rudolf: Wörterbuch der philosophischen Begriffe - I,J. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1904], S. 19693
Zitationshilfe
„Selbsttäuschung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Selbsttäuschung>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Selbsttätigkeit
selbsttätig
Selbstsuggestion
selbstsüchtig
Selbstsucht
Selbstthematisierung
Selbsttor
Selbsttötung
selbsttragend
Selbstüberhebung