Seligsprechung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Seligsprechung · Nominativ Plural: Seligsprechungen
Aussprache  [ˈzeːlɪçˌʃpʀɛçʊŋ]
Worttrennung Se-lig-spre-chung
Wortzerlegung seligsprechen -ung

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Beatifikation · Seligsprechung

Typische Verbindungen zu ›Seligsprechung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Seligsprechung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Seligsprechung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Garage Sale im Museum ist natürlich auch eine kleine Seligsprechung. [Die Zeit, 05.01.1996, Nr. 2]
Eine ungewöhnliche Frau wird hier geehrt, das Verfahren zu ihrer Seligsprechung dauerte fast sechzig Jahre. [Die Zeit, 30.01.2012, Nr. 05]
Nun kämpft er seit mehr als zehn Jahren für die Seligsprechung des Architekten. [Die Zeit, 08.11.2010, Nr. 45]
Jedoch kann es bis zur Seligsprechung noch mehrere Jahre dauern. [Die Zeit, 28.03.2007 (online)]
Und erst jetzt stand der Seligsprechung nichts mehr im Weg. [Die Zeit, 16.09.2004, Nr. 39]
Zitationshilfe
„Seligsprechung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Seligsprechung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Seligpreisung
Seligmannit
Seligkeit
Selige
Selfmademan
Sell-out
Sellerie
Selleriegrün
Selleriesalat
Selleriesalz