Sem, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
Wortbildung mit ›Sem‹ als Letztglied: ↗Parasem
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Sprachwissenschaft kleinste Komponente einer Wortbedeutung; Bedeutungsmerkmal
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Semantik · semantisch · Semasiologie · semasiologisch · Sem
Semantik f. ‘Lehre von den Wortbedeutungen’, dann auch ‘Bedeutung eines Wortes’, Entlehnung (Ende 19. Jh.) des von M. Bréal (1883) geprägten sprachwissenschaftlichen Terminus frz. sémantique, nach griech. sēmantikós (σημαντικός) ‘zu einem Zeichen gehörig, bezeichnend, deutlich’; zu griech. sēmá͞inein (σημαίνειν) ‘durch ein Zeichen kenntlich machen, bezeichnen’, sḗma (σῆμα) ‘Zeichen, Schriftzeichen’. Dazu semantisch Adj. ‘die Bedeutung betreffend’ (20. Jh.). Zuvor ist bereits durch K. Reisig (1839) der Ausdruck Semasiologie f. für die ‘Lehre von den Wortbedeutungen’ eingeführt worden, der heute vorzugsweise gebraucht wird, wenn von deren Beziehungen untereinander und ihren historischen Veränderungen die Rede ist; vgl. griech. sēmasía (σημασία) ‘das Bezeichnen, Bezeichnung’ und s. ↗-logie. Dazu semasiologisch Adj. (20. Jh.). Unter Rückgriff auf die vorgenannten Bezeichnungen übernimmt die Sprachwissenschaft (20. Jh.) den Begriff Sem n. für den kleinsten Bestandteil der Bedeutung eines Wortes, nach griech. sḗma ‘Zeichen’ (s. oben).

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Bedeutungsbestandteil · Sem
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sem Auge ging in der Erinnerung von neuem alles durch.
Musil, Robert: Die Verwirrungen des Zöglings Törleß, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1983 [1906], S. 58
Sem schlägt daher vor, mehr Geld in die Förderung von Sprachunterricht zu stecken.
Süddeutsche Zeitung, 06.04.2002
Den handfesten Extremismus erledigen die Söhne Sem, Ham und Jafet.
Die Zeit, 17.11.2005, Nr. 47
Ein klassisches Beispiel ist das deutsch-französische Unternehmen Alstom Sems in Jekaterinburg.
Die Welt, 01.02.2002
Von dort flohen Tausende, die danach auf rund 400 Lastwagen am Grenzposten Seme erschienen und die Ausreise nach Benin erzwingen wollten.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1985]
Zitationshilfe
„Sem“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sem>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Seltsamkeit
seltsamerweise
seltsam
Selterwasserbude
Selterwasser
Semantem
Semantik
Semantiker
semantisch
semantisieren