Sensation, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Sensation · Nominativ Plural: Sensationen
Aussprache
WorttrennungSen-sa-ti-on (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Sensation‹ als Erstglied: ↗Sensationsbedürfnis · ↗Sensationserfolg · ↗Sensationsfund · ↗Sensationsgehalt · ↗Sensationsgier · ↗Sensationshascherei · ↗Sensationsjäger · ↗Sensationslust · ↗Sensationsmache · ↗Sensationsmeldung · ↗Sensationspresse · ↗Sensationsreporter · ↗Sensationsstoff · ↗Sensationswert · ↗sensationell · ↗sensationsgeil · ↗sensationsgierig · ↗sensationshungrig · ↗sensationslustig · ↗sensationslüstern
 ·  mit ›Sensation‹ als Letztglied: ↗Hauptsensation · ↗Riesensensation · ↗Weltsensation
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
unerwartetes, außergewöhnliches, aufsehenerregendes Ereignis (und die Nachricht darüber)
Beispiele:
eine große, ungeheure, erregende Sensation
eine technische Sensation
der Flug des ersten Raumschiffs war eine gewaltige Sensation
das Buch ist eine literarische Sensation
sein Auftreten war eine (kleine) Sensation
die Zeitung bringt heute eine Sensation aus dem Flugwesen
eine Sensation ersten Ranges
die Sensation des Jahres, Jahrhunderts
eine Sensation, die die Welt aufhorchen lässt
die Sensation des Tages war der Sieg einer deutschen Sportlerin im Weitsprung
abwertend etw., ein Ereignis als Sensation aufbauschen
salopp, abwertend Alles, was nach Sensation riecht (= aussieht), wird von den kapitalistischen Zeitungen gekauft und gut bezahlt [Neue Schule1954]
aufsehenerregende Darbietung
Beispiel:
die neue Zirkusnummer war eine Sensation
Aufsehen
Beispiel:
Sensation erregen, machen
2.
Medizin Empfindung
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Sensation · sensationell
Sensation f. ‘aufsehenerregendes Ereignis, unerwartete Neuigkeit’, zuvor (und noch terminologisch in der Medizin) ‘Sinneswahrnehmung, Empfindung’, auch ‘Eindruck, Aufsehen’, Entlehnung (17. Jh.) von engl. frz. sensation ‘Sinneswahrnehmung, Empfindung’ bzw. diesen voraufgehendem mlat. sensatio (Genitiv sensationis) ‘Empfindung, Einsicht, Verstand’ (vgl. vereinzeltes spätlat. sēnsātio ‘Verständnis, Gedanke’), zu spätlat. sēnsātus ‘mit Verstand begabt, verständig’, lat. sēnsus ‘das Wahrnehmen, die Wahrnehmung’, sentīre (sēnsum) ‘fühlen, empfinden, Einsicht haben, meinen, denken’. Die heute im Dt. geläufige, im Frz. jedoch fehlende Bedeutung ‘aufsehenerregendes Ereignis’ entwickelt sich im 20. Jh. (wohl unter dem Einfluß von gleichbed. engl. sensation, 2. Hälfte 19. Jh.) aus der seit dem letzten Viertel des 18. Jhs. üblichen Fügung Sensation machen ‘Aufsehen erregen, einen starken Eindruck hervorrufen’ (nach gleichbed. frz. faire sensation, älter faire une sensation) und aus Zusammensetzungen wie Sensationsblatt, -nachricht, -presse (19. Jh.). sensationell Adj. ‘aufsehenerregend, außergewöhnlich, einmalig, verblüffend’ (1. Hälfte 19. Jh.), nach frz. Wortbildungsmustern abgeleitet (frz. sensationnel erst Ende 19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Aufsehen · ↗Clou · ↗Medienereignis · Sensation  ●  ↗Bombe  ugs., fig. · ↗Brüller  ugs. · ↗Knaller  ugs. · ↗Knüller  ugs. · ↗Kracher  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Entdeckung Fund Gewöhnliche Gier Sensation Skandal anbahnen architektonisch archäologisch aufwarten ausbleiben echt eigentlich gieren gleichkommen klein kunsthistorisch literarisch medizinisch optisch perfekt sorgen veritabel vermeintlich vermelden visuell werten wissenschaftlich wittern zoologisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sensation‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So langsam können wir zu den Sensationen des Abends kommen.
Die Welt, 06.06.2005
Was dadurch zu erfahren war, bedeutet nichts anderes als eine kleine Sensation.
Der Tagesspiegel, 18.05.2004
Aber sie hofft, sich durch ihre persönlichen Verbindungen vorzeitig ein paar Sensationen zu sichern.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 398
Als ich da ankam, war ich schon eine kleine Sensation.
Alexander Granach, Da geht ein Mensch: Leck: btb Verlag 2007, S. 337
Die Dinge, die hier verhandelt wurden, waren keine Sensation in ihrem Sinne.
Baader, Ottilie: Ein steiniger Weg, Lebenserinnerungen einer Sozialistin. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1921], S. 24786
Zitationshilfe
„Sensation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sensation>, abgerufen am 19.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sensal
Señorita
Señor
Senon
Sennwirtschaft
sensationell
Sensationsartikel
Sensationsbedürfnis
Sensationsblatt
Sensationserfolg