Sensationsbedürfnis, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungSen-sa-ti-ons-be-dürf-nis
WortzerlegungSensationBedürfnis

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist eine gute Entscheidung, dem Sensationsbedürfnis der Medien hier einmal nicht nachzugeben.
Die Zeit, 15.06.2009, Nr. 24
Was ist wichtige Information, und was dient nur dem Sensationsbedürfnis.
Die Zeit, 04.08.1989, Nr. 32
Das bloße Sensationsbedürfnis der Leser bildet selbstverständlich kein berechtigtes Interesse.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 06.03.1921
Sie kümmerten sich mehr um das Sensationsbedürfnis eines nichtkundigen Publikums als um die Fehler und Pannen in ihren Geschäftsbereichen.
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 271
Das Nachrichtenblatt will aus begreiflichem Informations- und Sensationsbedürfnis über den Verdacht der Unterschlagung berichten, der Manager aus begreiflichem Selbstschutz vor Verdächtigungen bewahrt werden.
Süddeutsche Zeitung, 28.09.1999
Zitationshilfe
„Sensationsbedürfnis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sensationsbedürfnis>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sensationsartikel
sensationell
Sensation
Sensal
Señorita
Sensationsblatt
Sensationserfolg
Sensationsfieber
Sensationsfilm
Sensationsfund