Sensationserfolg, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungSen-sa-ti-ons-er-folg
WortzerlegungSensationErfolg

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Zusammenarbeit, für die Wecker nicht lange gebeten werden musste, als er einmal unter lauter Kindern selbst Teil des Bergschen Publikums wurde, geriet zum Sensationserfolg.
Süddeutsche Zeitung, 11.04.2000
Es war nicht nur ein Erfolg, es war ein Sensationserfolg, nicht minder als „Die Dreigroschenoper“.
Die Zeit, 23.12.1966, Nr. 52
Die Platte wurde ein Sensationserfolg, stand bald in jedem Kinderzimmer der DDR.
Bild, 12.10.2005
Bei seinen letzten Opern erzielte er mit Don Pasquale 1843 in Paris nochmals einen beispiellosen Sensationserfolg im Genre der komischen Oper.
Fath, Rolf: Komponisten - D. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 24651
Das von Makart dank einer industriell vorgrundierten Leinwand und mit Hilfe einer elektrisch verstellbaren Arbeitsbühne binnen weniger Monate vollendete Gemälde wurde ein Sensationserfolg.
Der Spiegel, 05.05.1980
Zitationshilfe
„Sensationserfolg“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sensationserfolg>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sensationsblatt
Sensationsbedürfnis
Sensationsartikel
sensationell
Sensation
Sensationsfieber
Sensationsfilm
Sensationsfund
Sensationsgehalt
sensationsgeil