Sensenmann, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSen-sen-mann
WortzerlegungSenseMann
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
selten, veraltet mit einer Sense mähender Mann, Schnitter
2.
(den Tod verkörperndes) menschliches Gerippe mit einer Sense
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Sense · Sensenmann
Sense f. ‘scharfes, gebogenes Metallblatt an einem langen Stiel zum Gras- und Getreideschnitt’, ahd. segansa (9. Jh.), mhd. segense, segens, kontrahiert (md.) seinse, sēnse, sense, mnd. seyse, nhd. Sense steht (mit Umstellung der Suffixverbindung) neben ahd. (9. Jh.), asächs. segisna, mnl. seisene (daneben aber auch seinse, seine), nl. zeis. Zugrunde liegt das (mit Bindevokal versehene) Suffix germ. -asnō, -isnō als Weiterbildung eines alten es/os-Stammes (germ. *segasnō-, *segisnō-, *sagisnō-); vgl. lat. sacēna (aus *sacesnā) ‘Haue, Picke des Pontifex’. Dentalsuffix zeigen dagegen mnd. segede ‘Sichel’, mnl. sichte, nl. zicht ‘kleine Sense’, aengl. sīþe, engl. scythe, anord. sigðir ‘Schwert’, sigð ‘Sense, Schwert’, norw. sigd ‘Sichel’. Die genannten Formen sind verwandt mit ↗Säge (s. d.) und gehören zu der dort angeführten Verbalwurzel ie. *sē̌k- ‘schneiden’. Sensenmann m. Bezeichnung für den Tod (17. Jh.), den schon das Mittelalter als Schnitter mit der Sense in Totentanzbildern darstellt. Vgl. auch Jerem. 9, 20 f.: „Der Tod ist … in unsere Häuser gekommen. … Die Leichen sollen liegen … wie Garben hinter dem Schnitter.“

Thesaurus

Synonymgruppe
Freund Hein · Gevatter Tod · ↗Hein · ↗Thanatos (griech.)  ●  ↗Tod (Personifikation)  Hauptform · Boandl  ugs., österr., bair. · Boandlkramer  ugs., österr., bair. · Boanl  ugs., österr., bair. · Boanlkramer  ugs., österr., bair. · ↗Gevatter  ugs. · ↗Knochenmann  ugs. · ↗Schnitter  ugs. · Sensenmann  ugs. · ↗Todbringer  ugs.
Oberbegriffe
  • Fabelwesen · Fantasiegeschöpf · Phantasiegeschöpf · übernatürliches Wesen
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Sensenmann‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sarg umgehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sensenmann‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sensenmann‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Alternativ dazu lässt der Sensenmann aber auch mit sich knobeln.
Der Tagesspiegel, 06.03.2005
Für ihn wird jeder Film zum Tanz mit dem Sensenmann.
Der Spiegel, 08.03.1982
Da ist der Sensenmann sauer und will mit allen Mitteln ihr versäumtes Dahinscheiden nachholen.
Bild, 06.03.2003
Dann geht eine lange Reihe von Sensenmännern durch das Bild.
Die Zeit, 28.10.1988, Nr. 44
Ich denke, wenn ich Unglück sehe oder selber habe, an den alten Sensenmann.
Scheerbart, Paul: Rübezahl. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1904], S. 9189
Zitationshilfe
„Sensenmann“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sensenmann>, abgerufen am 24.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sensengriff
sensenförmig
Sensenblatt
sensen
Sense
Sensenschmied
Sensenstein
sensibel
Sensibelchen
Sensibilisator