Sensibelchen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungSen-si-bel-chen
Wortzerlegungsensibel-chen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich übermäßig sensibler, leicht zu verletzender oder zu verunsichernder Mensch

Thesaurus

Synonymgruppe
empfindsame Seele · zarte Seele  ●  ↗Mimose  fig. · Prinzessin auf der Erbse  fig. · ↗Mimöschen  ugs., fig. · Sensibelchen  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Sensibelchen sei der dunkelhäutige Mann, zu aufgeregt für richtige Spiele.
Der Tagesspiegel, 09.08.2004
Ich bin nicht mehr das Sensibelchen, von dem man weiß, wenn du den nur antippst, fällt er um.
Süddeutsche Zeitung, 11.06.1994
Und was seine publizistischen Kritiker betrifft, ist er eben ein Sensibelchen.
Die Zeit, 04.03.1994, Nr. 10
Wehwehchen plagen das Sensibelchen immer wieder, befördern es aus der Bahn.
Die Welt, 23.07.2005
Sie sind ein echtes Sensibelchen, können eine herzerweichende Leidensmiene aufsetzen.
Bild, 18.12.1999
Zitationshilfe
„Sensibelchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sensibelchen>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
sensibel
Sensenstein
Sensenschmied
Sensenmann
Sensengriff
Sensibilisator
sensibilisieren
Sensibilisierung
Sensibilismus
Sensibilist