Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Serail, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Serails · Nominativ Plural: Serails
Aussprache  [zeˈʀaɪ̯] · [zeˈʀaɪ̯l]
Worttrennung Se-rail
Herkunft Persisch → Französisch
eWDG

Bedeutung

Palast eines Sultans
Beispiel:
Die Entführung aus dem Serail [ MozartEntführungTitel]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Serail n. (auch m.) ‘Palast des Sultans, orientalisches Fürstenschloß’, Entlehnung (17. Jh.) von gleichbed. mfrz. frz. sérail m., das über ital. serraglio und türk. saray auf pers. sarāy ‘Palast’ beruht.

Verwendungsbeispiele für ›Serail‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst nach der Entführung aus dem Serail, dem grandiosen Erfolg, besserte sich die Situation. [Die Zeit, 25.02.2013, Nr. 08]
Mit der Entführung aus dem Serail (1782) hebt M. die Gattung auf eine vorher nicht gekannte Höhe. [o. A.: M. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 6805]
So schlimm ist es doch gar nicht in diesem Serail. [Der Tagesspiegel, 09.07.1999]
Das heißt, er will sie auf der Bühne genauso mädchenhaft sehen wie in seinem Serail. [Süddeutsche Zeitung, 22.01.1999]
Zu sehr riechen Serail und die eleganten Apartments nach frischem Mörtel. [Die Welt, 27.11.1999]
Zitationshilfe
„Serail“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Serail>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Serabend
Sequoie
Sequoia
Sequestrierung
Sequestration
Serapeion
Serapeum
Seraph
Serbe
Serbenrepublik