Serife, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Se-ri-fe
Wortbildung  mit ›Serife‹ als Erstglied: ↗serifenlos
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Druckwesen kleiner, abschließender Querstrich am oberen oder unteren Ende von Buchstaben; Schraffe

Thesaurus

Synonymgruppe
Serife · schmale Linie an den Enden von Druckbuchstaben

Typische Verbindungen zu ›Serife‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Serife‹.

Verwendungsbeispiele für ›Serife‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Leider wird die ursprüngliche Form des Zeichens damit verändert oder gar durch zusätzliche Serifen entstellt.
C't, 1991, Nr. 12
Ursprünglich waren die Serifen wohl die Stellen, an denen die römischen Steinhauer ihren Meißel angesetzt haben.
C't, 1996, Nr. 4
Der Querbalken des Telekom-T mit den mächtig überhängenden Serifen wirkt wie der Schnauzbart von Antje, dem NDR-Walross.
Die Welt, 12.09.2003
Zitationshilfe
„Serife“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Serife>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
serienweise
Serientäter
Seriensieger
Serienschaltung
Serienschalter
serifenlos
Serin
serio
seriös
Seriosität