Serum, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Serums · Nominativ Plural: Seren/Sera
Aussprache
WorttrennungSe-rum
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Serum‹ als Erstglied: ↗Serumbehandlung · ↗Serumgewinnung · ↗Serumtherapie
 ·  mit ›Serum‹ als Letztglied: ↗Antiserum · ↗Blutserum · ↗Diphtherieserum · ↗Frischserum · ↗Gegenserum · ↗Heilserum · ↗Immunserum · ↗Rekonvaleszentenserum · ↗Schlangenserum · ↗Schutzserum · ↗Spezialserum · ↗Testserum · ↗Tetanusserum · ↗Tierserum
 ·  mit ›Serum‹ als Grundform: ↗serös
eWDG, 1976

Bedeutung

Medizin
1.
wässriger, nicht mehr gerinnender Bestandteil des Blutplasmas
Beispiele:
das Serum des menschlichen Blutes, des Rindes
Seren werden häufig für Impfungen verwendet
2.
meist von Tieren stammendes Blutplasma, das mit immunisierenden Stoffen angereichert worden ist und als Impfstoff verwendet wird, Heilserum
Beispiele:
ein neues Serum entwickeln, injizieren
ein Serum gegen Grippe, Diphtherie
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Serum n. bei der Blutgerinnung sich absondernde, ungerinnbare Flüssigkeit, die Immunstoffe und Mineralien enthält, ‘Blutwasser’. Im 16. Jh. wird lat. serum ‘wäßriger Teil geronnener Milch, Molke, Käsewasser’, bei Plinius auch ‘Blutwasser’ (als Heilmittel) ins Dt. entlehnt und bezeichnet zunächst die wäßrigen Bestandteile des Blutes (vgl. auch mfrz. frz. sérum) und der Lymphe, auch die ‘Molke’. Seit der 1. Hälfte des 19. Jhs. wird es in der oben angegebenen medizinischen Bedeutung verwendet, seit Ende des 19. Jhs. für ‘(meist aus Tierblut gewonnenen, mit Immunstoffen angereicherten) Impfstoff zur Heilung von (Infektions)krankheiten’, vgl. Heilserum, Serumtherapie (Ende 19. Jh.), Serumdiagnose, Serumbehandlung (um 1900).

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Impfstoff · Serum  ●  Vakzin  fachspr. · ↗Vakzine  fachspr.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Anthraximpfstoff · Milzbrandimpfstoff
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Antikörper Blut Diphtherie Dosis Gewinnung Herstellung Impfstoff Injektion Patient Tier Virus Wirksamkeit enthalten frisch gewonnen herstellen injizieren menschlich rettend spezifisch spritzen testen verabreichen verseucht

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Serum‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann wird ihr ein Serum injiziert, das sie für einige Zeit unfruchtbar machen soll.
Süddeutsche Zeitung, 01.09.2001
Der Bedarf an Serum und die Kosten allerdings sind immens.
Die Zeit, 03.04.1987, Nr. 15
Ferner mußte versucht werden, ob nicht mit erheblich kleineren Dosen von Virus operiert werden kann, um dementsprechend auch mit einem geringeren Quantum Serum auszukommen.
Koch, Robert: Untersuchungen über Schutzimpfungen gegen Horse-Sickness (Pferdesterbe). In: J. Schwalbe (Hg.), Gesammelte Werke von Robert Koch - Bd. 2 Teil 2, Leipzig: Thieme 1912 [1904], S. 704
Wie sollte man sonst genug Rohstoff für die vielen Seren erhalten, die benötigt wurden?
Bücherl, Wolfgang: Das Haus der Gifte, Stuttgart: Franckh'sche Verlagshandlung 1963, S. 24
Die Komplementbindung mit diesem Serum war also nicht immer syphilis-spezifisch.
Fleck, Ludwik: Entstehung und Entwicklung einer wissenschaftlichen Tatsache, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1980 [1935], S. 105
Zitationshilfe
„Serum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Serum>, abgerufen am 18.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Serradella
Serpulit
Serpentinit
Serpentinenstraße
Serpentinenpfad
Serumbehandlung
Serumeiweißkörper
Serumgewinnung
Serumkonserve
Serumtherapie