Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Setter, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Setters · Nominativ Plural: Setter
Aussprache 
Worttrennung Set-ter (computergeneriert)
Herkunft aus gleichbedeutend setterengl < to setengl ‘setzen, stellen’, jägersprachlich ‘(Wild) stellen, anzeigen, verbellen’
eWDG

Bedeutung

hochbeiniger Spürhund, Hühnerhund, mit glänzend rotbraunem, langhaarigem Fell
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Setter m. ‘Spür-, Vorstehhund’, Übernahme (19. Jh.) von gleichbed. engl. setter, zu engl. to set ‘setzen, stellen’, hier jägersprachlich ‘(Wild) stellen, anzeigen, verbellen’.

Typische Verbindungen zu ›Setter‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Setter‹.

Verwendungsbeispiele für ›Setter‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In wieder einer anderen Ausgabe blickt ein Irischer Setter treu in die Kamera. [Die Zeit, 22.07.1999, Nr. 30]
Es war niemals davon die Rede gewesen, einen Setter zu kaufen. [Die Zeit, 03.12.1965, Nr. 49]
Der Setter hob dann seinen Kopf, und seine Augen wurden wachsam. [Die Zeit, 30.01.1956, Nr. 05]
Jean ist ein Hund, um genau zu sein, ein Setter mit schönem seidigen Fell. [Süddeutsche Zeitung, 21.03.2001]
In der Not an neuen Trends und ihren attraktiven Settern wird jeder vielversprechende Newcomer zum Star hochgepuscht. [Süddeutsche Zeitung, 01.12.1999]
Zitationshilfe
„Setter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Setter>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Settecento
Sette
Seta
Set-up
Set-Top-Box
Setting
Settlement
Setup
Setzei
Setzeisen