Setzung

Worttrennung Set-zung (computergeneriert)
Wortzerlegung setzen-ung
Wortbildung  mit ›Setzung‹ als Erstglied: ↗Setzungsfuge  ·  mit ›Setzung‹ als Letztglied: ↗Absolutsetzung · ↗Akzentsetzung · ↗Außerbetriebsetzung · ↗Außerkraftsetzung · ↗Beiseitesetzung · ↗Fristsetzung · ↗Inbetriebsetzung · ↗Inkraftsetzung · ↗Inwertsetzung · ↗Normsetzung · ↗Preissetzung · ↗Prioritätensetzung · ↗Prioritätssetzung · ↗Rahmensetzung · ↗Rechtsetzung · ↗Rechtssetzung · ↗Schwerpunktsetzung · ↗Wertsetzung · ↗Zwecksetzung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
das Setzen, Aufstellen von Normen o. Ä.
2.
das Sichsetzen des Bodens, Baugrundes o. Ä.

Typische Verbindungen zu ›Setzung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Setzung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Setzung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Setzungen geben nie an, wie etwas empirisch nachweisbar ist, sondern wie etwas sein soll, weshalb eine Setzung auch nicht empirisch widerlegt werden kann.
Die Zeit, 15.10.2003, Nr. 42
Und trotzdem muss man den eigenen Kurs verteidigen, die eigenen Setzungen.
Die Welt, 05.04.2001
Hier handelte es sich nicht mehr nur um die Regelung und Ordnung schulischer Einrichtungen, sondern um die Setzung neuen Rechts durch staatlichen Zwang.
Küchenhoff, W.: Schulgesetzgebung. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 38209
Die Setzungen werden laufend gemessen und betrugen am Ende des Jahres 1968 rund 35 mm.
Urania, 1970, Nr. 2
Damit ist dann die Rolle des nationalen Parlaments bei der Setzung europäischen Rechts zu Ende.
Neue Rundschau, 1971, Nr. 3, Bd. 82
Zitationshilfe
„Setzung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Setzung>, abgerufen am 04.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Setzstufe
Setzmaß
Setzmaschine
Setzliste
Setzling
Setzungsfuge
Setzzeit
Seuche
Seuchenabwehr
Seuchenanfälligkeit