Sexbombe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSex-bom-be
WortzerlegungSexBombe
eWDG, 1976

Bedeutung

salopp Frau mit stark ausgeprägten sexuellen Reizen

Thesaurus

Synonymgruppe
Kurvenstar · Sexbombe · ↗Sexgöttin · ↗Sexsymbol
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

blond männlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sexbombe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und die rothaarige Sexbombe ist für sie nicht irgendeine Frau.
Die Zeit, 23.03.2005, Nr. 13
In der Begründung heißt es, sie setze mit ihrer Oberweite "neue Standards für vollbusige Sexbomben".
Bild, 01.11.2005
Es gibt Sexbomben an unseren Schulen, da möchte ich nicht Junglehrer sein.
Süddeutsche Zeitung, 31.12.2003
In der zweiten Folge badet sich die Kamera, neben der Neuauflage der Animation durch die Sexbombe Lucy, minutenlang in den tanzenden Leibern einer Disco.
konkret, 1981
Das brachte ihr den Ruf einer Sexbombe und das Interesse Hollywoods ein.
Süddeutsche Zeitung, 30.01.2004
Zitationshilfe
„Sexbombe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sexbombe>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
sexbesessen
Sexarbeiterin
Sexarbeiter
Sexappeal
Sexagesimalsystem
Sexer
Sexfilm
Sexfilmchen
Sexforschung
Sexfoto