Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Sexfoto, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Sexfotos · Nominativ Plural: Sexfotos
Worttrennung Sex-fo-to (computergeneriert)
Wortzerlegung Sex1 Foto1
Ungültige Schreibung Sexphoto
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Foto, das eine oder mehrere Personen in sexuell aufreizenden Posen zeigt

Verwendungsbeispiele für ›Sexfoto‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In einem Fall hätten die Männer ein Opfer mit einem Sexfoto erpresst. [Die Zeit, 01.12.2010 (online)]
Der 44‑Jährige soll auch Kinder zum Posieren für Sexfotos missbraucht haben. [Die Zeit, 16.05.2008 (online)]
Sie wurde gefesselt, verprügelt und vergewaltigt, musste für abartige Sexfotos und Pornovideos posieren. [Bild, 27.04.2004]
Die Staatsanwaltschaft interessierte sich deshalb dafür, weil auch Sexfotos mit Kindern unter 14 heruntergeladen wurden. [Süddeutsche Zeitung, 13.07.2004]
Für seine Stammkunden druckt er ein vierseitiges Schwarzweiß‑Magazin mit Sexfotos. [Der Tagesspiegel, 05.01.2002]
Zitationshilfe
„Sexfoto“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sexfoto>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sexforschung
Sexfilmchen
Sexfilm
Sexer
Sexbombe
Sexgott
Sexgöttin
Sexheft
Sexidol
Sexismus