Sextant, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Sextanten · Nominativ Plural: Sextanten
Aussprache
WorttrennungSex-tant
HerkunftLatein
eWDG, 1976

Bedeutung

vor allem bei der Seefahrt zur Ortsbestimmung dienendes Gerät zur Messung der Höhe eines Gestirns über dem Horizont, die in Graden angegeben wird
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Sextant m. optisches nautisches Instrument zur Winkelmessung in der Navigation, gelehrte Bildung (17. Jh.) zu lat. sextāns (Genitiv sextantis) ‘ein Sechstel’, zu lat. sex ‘sechs’. Das Gerät besteht aus einem Kreissegment von etwas über 60°, das ist ein Sechstel eines Kreises.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fernrohr Kompaß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sextant‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein goldener Sextant für die letzte Überfahrt wäre sinnvoller gewesen.
Der Tagesspiegel, 21.02.2002
Wenn die alten Empfänger verwirrt sind, bleibt wohl nichts anderes übrig, als den alten Sextanten wieder hervorzukramen.
Die Zeit, 19.08.1999, Nr. 34
Der Sextant des einundzwanzigsten Jahrhunderts besitzt eine Tastatur, ein Display und eine Antenne.
C't, 2001, Nr. 22
Dazu gehört ein GPS-Gerät für die Navigation, ergänzt von einem Sextanten für den Notfall.
Die Welt, 08.11.2003
Besteck hieß die mit Hilfe von Kompaß und Sextant errechnete Schiffsposition.
Süddeutsche Zeitung, 30.12.1998
Zitationshilfe
„Sextant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sextant>, abgerufen am 25.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sextaner
Sextakkord
Sexta
Sext
Sexszene
Sexte
Sextett
Sextillion
Sextole
Sextourismus