Sexualerziehung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Sexualerziehung · Nominativ Plural: Sexualerziehungen · wird selten im Plural verwendet
Worttrennung Se-xu-al-er-zie-hung
Wortzerlegung sexualErziehung
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

Unterricht, Erziehung (von Kindern und Jugendlichen) auf den Gebieten der geschlechtlichen Entwicklung, des (verantwortungsvollen) Sexualverhaltens, der damit verbundenen Gefühle sowie der Fortpflanzung
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die schulische Sexualerziehung; eine repressive Sexualerziehung
in Präpositionalgruppe/-objekt: Richtlinien für die Sexualerziehung
hat Präpositionalgruppe/-objekt: die Sexualerziehung in der Schule
in Koordination: Aufklärung und Sexualerziehung
Beispiele:
Alle Verbots‑ und auch Gebotsstrategien in der Sexualerziehung haben sich als kontraproduktiv erwiesen. Die ideale sexuelle Sozialisation verläuft nicht entlang von Verbotsschildern. [Die Zeit, 30.06.2014, Nr. 26]
Grund dafür [für den Rückgang von Abtreibungen bei jungen Frauen] seien Kampagnen zur Sexualerziehung und die von der Bundesregierung geförderte Sexualaufklärung der Beratungsstellen, ist Kutz überzeugt. [Die Welt, 08.06.2005]
Der Bereich der Sexualerziehung legt einen Schwerpunkt auf die Stärkung der kindlichen Persönlichkeit, indem sie hilft, das Selbstwertgefühl zu entwickeln. […] [Süddeutsche Zeitung, 03.11.2001]
Darum sollte es auch das Ziel der Sexualerziehung sein, das Körperliche auf den ihm gebührenden zweiten Platz zu verweisen und statt dessen den Wert einer charakterlich gefestigten Persönlichkeit hervorzuheben. [Die Zeit, 03.04.1964, Nr. 14]
Die B. [Bevölkerungspolitik] beginnt z. B. in Schweden mit einer allgemeinen Sexualaufklärung und Sexualerziehung in der Schule und bemüht sich, die Fragen des Geschlechts‑ und Familienlebens aus einer Atmosphäre der Schwüle und Heimlichkeit herauszuhalten. [Bolte, K.-M.: Bevölkerungspolitik. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 3802]
Vielmehr kann die Erweiterung seiner kommunikativen Kompetenz [in Fragen der Sexualität] dem Kind hier helfen, Fragen, Unsicherheiten und Gefühlen, auch Schamgefühlen, Ausdruck zu verleihen und ihm die Auseinandersetzung mit den Inhalten der Sexualerziehungen wie auch diesbezüglichen Wertvorstellungen anderer zu erleichtern. [Baldus, Manfred; Muckel, Stefan. Entscheidungen in Kirchensachen, Berlin: de Gruyter, 2011, S. 136] ungewöhnl. Pl.

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Sexualerziehung · ↗Sexualkunde

Typische Verbindungen zu ›Sexualerziehung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sexualerziehung‹.

Zitationshilfe
„Sexualerziehung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sexualerziehung>, abgerufen am 05.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sexualdelikt
Sexualaufklärung
sexual
Sextourist
Sextourismus
Sexualethik
sexualethisch
Sexualforscher
Sexualforschung
Sexualhormon