Shareware

Worttrennung Share-ware
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Software, die vor dem Kauf von zahlreichen Nutzern kostengünstig getestet werden darf und erst nach Eignungsnachweis bezahlt werden muss

Typische Verbindungen zu ›Shareware‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Shareware‹.

Verwendungsbeispiele für ›Shareware‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie haben ausgiebig Shareware zum Ausprobieren installiert und werden einige der Werke nicht mehr rückstandsfrei los?
C't, 1998, Nr. 17
Das kann nur funktionieren, weil der Vertrieb von Shareware höchst simpel ist und so gut wie gar nichts kostet.
Die Zeit, 08.01.1996, Nr. 02
Ersteres ist durch das Internet gegeben, letzteres kann man entweder als Shareware von Servern diverser Anbieter kostenlos herunterladen oder bestellen.
Süddeutsche Zeitung, 11.11.1997
Shareware wird umsonst verteilt, funktioniert aber nur während einer Probezeit.
Die Welt, 02.05.2001
Selbst wenn solche Spiele auf dem heutigen Markt nicht einmal mehr als Shareware Geld einbringen würden, haben sie doch einen historischen Wert.
Die Welt, 30.05.2001
Zitationshilfe
„Shareware“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Shareware>, abgerufen am 19.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Shareholdervalue
Shareholder-Value
Shareholder
Shapingmaschine
Shanty
Shawarma
Sheriff
Sheriffstern
Sherpa
Sherry