Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Shareware, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Shareware · Nominativ Plural: Sharewares
Worttrennung Share-ware
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Software, die vor dem Kauf von zahlreichen Nutzern kostengünstig getestet werden darf und erst nach Eignungsnachweis bezahlt werden muss

Typische Verbindungen zu ›Shareware‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Shareware‹.

Verwendungsbeispiele für ›Shareware‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie haben ausgiebig Shareware zum Ausprobieren installiert und werden einige der Werke nicht mehr rückstandsfrei los? [C't, 1998, Nr. 17]
Und selbst Funktionen, die professionelle Lösungen vermissen lassen, finden sich in der Shareware. [C't, 1998, Nr. 14]
Umgekehrt wird die herkömmliche kommerzielle Software die klassische Shareware auch nicht vollwertig ersetzen. [C't, 1996, Nr. 5]
Die meisten der vorgestellten Editoren sind Shareware und kosten zwischen 50 und 120 Mark. [C't, 2000, Nr. 5]
Meist werden diese als Shareware für 30 bis 100 Dollar vertrieben. [C't, 1996, Nr. 7]
Zitationshilfe
„Shareware“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Shareware>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Shareholdervalue
Shareholder-Value
Shareholder
Shapingmaschine
Shanty
Sharonfrucht
Shawarma
Sheriff
Sheriffstern
Sherpa