Shop, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Shops · Nominativ Plural: Shops
Aussprache  [ʃɔp]
Wortbildung  mit ›Shop‹ als Letztglied: ↗Backshop · ↗Copy-Shop · ↗Copyshop · ↗Fan-Shop · ↗Fanshop · ↗Internet-Shop · ↗Internetshop · ↗Intershop · ↗Job-Shop · ↗Museumsshop · ↗Onlineshop · ↗Porno-Shop · ↗Pornoshop · ↗Secondhandshop · ↗Sex-Shop · ↗Sexshop · ↗Ticket-Shop · ↗Ticketshop · ↗Web-Shop · ↗Webshop
Herkunft aus gleichbedeutend shopengl

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [umgangssprachlich, häufig Jargon] entsprechend der Bedeutung von Laden (2), Synonym zu Geschäft (5)
  2. 2. [Internet] entsprechend der Bedeutung von Onlineshop
DWDS-Verweisartikel

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich, häufig Jargon
Die Bezeichnung ist nur eingeschränkt allgemein üblich, etwa um die Modernität und Innovativität bestimmter Geschäfte hervorzuheben (etwa als Nebenbetrieb von Firmen mit anderweitigem Hauptgeschäftszweck), ansonsten nur in einem anglophilen Jargon.
entsprechend der Bedeutung von Laden (2), Synonym zu Geschäft (5)
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein angeschlossener, temporärer Shop
als Akkusativobjekt: einen Shop betreiben, eröffnen
in Präpositionalgruppe/-objekt: Shops an Tankstellen, auf Flughäfen
Beispiele:
Auch Tesla‑Chef Elon Musk musste von seiner ursprünglichen Ankündigung, alle Shops zu schließen und nur noch über das Internet zu verkaufen, wieder abrücken. [Welt am Sonntag, 08.09.2019]
Temporäre Ladenflächen sind nicht nur international auf dem Vormarsch, inzwischen entstehen auch in deutschen Großstädten regelmäßig Pop‑up Stores. eBay sorgte mit seinem Verkaufsraum in Berlin in der Vorweihnachtszeit für Schlagzeilen. Temporäre Shops sind immer nur für einen begrenzten Zeitraum geöffnet. [Mit LTE und WLAN werden temporäre Shops schnell Wirklichkeit, 30.08.2019, aufgerufen am 06.05.2020]
Auch in Österreich und der Schweiz ist S[…] nur mit »Shops in Shops« in grossen Kaufhäusern präsent, und vertreibt die Luxusparfums nicht in eigenen Läden […]. [Neue Zürcher Zeitung, 16.09.2013]
Das neue Besucherzentrum wird mit einladenden gastronomischen Einrichtungen und dem angeschlossenen Shop modernen Anforderungen gerecht. [Der Standard, 31.08.2007]
In den als Selbstbedienungsläden konzipierten Shops wird die Benzin‑Kundschaft [an den Tankstellen] neben Autozubehör und Pflegemitteln auch Textilien, Lebensmittel, Parfümerie‑Artikel, Spielzeug, Schreibwaren, Haushaltsbedarf sowie Photo‑ und Geschenkartikel kaufen können. [Der Spiegel, 02.11.1970]
2.
Internet
entsprechend der Bedeutung von Onlineshop
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein angeschlossener, virtueller Shop
hat Präpositionalgruppe/-objekt: ein Shop im Internet, Netz
Beispiele:
Die Shops im Internet sind rund um die Uhr geöffnet und ermöglichen es dem Kunden, einen Kaufwunsch unverzüglich zu befriedigen. [C’t, 1999, Nr. 6]
Wer einen richtig guten eigenen Shop aufbauen möchte, muss schon einen mittleren bis höheren fünfstelligen Betrag investieren. Zuerst für Agenturen, die das Layout und Struktur des Shops anpassen und betreuen sowie für Spezialisten, die sich laufend um die Suchmaschinen‑Optimierung kümmern – damit der Shop also bei Google & Co. weit oben im Suchergebnis angezeigt wird. Dazu kommen Ausgaben für das Marketing, um überhaupt Käufer auf die Website zu holen. [Die Welt, 10.09.2019]
So werden beispielsweise im mobilen Shop die Produkte häufig vorsortiert und ausgesucht, aber erst in der Desktop‑Version des Online‑Shops werden diese schlussendlich gekauft. [Mobil optimierte Online-Shops sind ein Quasi-Standard, 30.08.2019, aufgerufen am 06.05.2020]
Wir ergänzen den Offline‑Handel mit dem Online‑Handel und präsentieren eine Online‑Plattform mit über 380 angeschlossenen Shops mit mehr als zehn Millionen Produkten[…]. [weeCONOMY Blog, 06.11.2015, aufgerufen am 16.09.2018]
Wenn der Kunde […] seinen Aufenthalt im Shop abbricht, ohne eine Bestellung aufzugeben, bleiben die Bestelldaten für einen eventuellen späteren Besuch erhalten. [C’t, 1997, Nr. 15]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Shop · Shopping
Shop m. ‘(Kauf)laden, Geschäft’, Übernahme (20. Jh.) von gleichbed. engl. shop nach anglomlat. schopa ‘Nebengebäude’ (11. Jh.), aus afrz. eschoppe ‘Verkaufsbude’ (frz. échoppe), verwandt mit ↗Schuppen, ↗Schober (s. d.). Shopping n. ‘Einkaufen, Einkaufsbummel’, substantiviertes Part. Präs. in der Wendung Shopping gehen, Entlehnung (20. Jh.) von engl. to go shopping, zu engl. to shop ‘einkaufen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Einzelhandelsgeschäft · ↗Geschäft · ↗Handel (für) · ↗Handlung · ↗Laden · ↗Ladengeschäft  ●  Detailgeschäft  schweiz. · ↗Kauf(manns)laden  veraltend · Shop  engl. · ↗Store  engl.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Shop‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Shop‹.

Zitationshilfe
„Shop“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Shop>, abgerufen am 03.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Shootout
Shootingstar
Shooting-Star
Shooting
Shooter
shoppen
Shopping
Shopping-Center
Shopping-Goods
Shoppingcenter