Shuffleboard, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache ['ʃafl̩bɔːɐ̯t]
Worttrennung Shuf-fle-board · Shuff-le-board
Herkunft Englisch
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Spiel, bei dem auf einem länglichen Spielfeld Scheiben mit langen Holzstöcken möglichst genau von der Startlinie in das gegenüberliegende Zielfeld geschoben werden müssen

Verwendungsbeispiele für ›Shuffleboard‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei gutem Wetter vergnügt man sich bei Tontaubenschießen oder Shuffleboard.
Die Zeit, 29.01.1973, Nr. 05
Beim Elfenwurf, einer Mischung aus Bowling und Shuffleboard, beweisen bis zu zwei Weißbärte ihre Zielsicherheit.
C't, 2001, Nr. 12
Die Touristen selbst zogen Shuffleboard und Bingospiele im Traumschiff-Ambiente vor.
Die Zeit, 04.03.1988, Nr. 10
Zitationshilfe
„Shuffleboard“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Shuffleboard>, abgerufen am 04.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Shuffle
Shrimp
Shreddern
Shredder
Showview
Shufflerhythmus
Shunt
shunten
Shut-down
Shutdown