Sicherheitskräfte

Worttrennung Si-cher-heits-kräf-te
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

für die öffentliche, die innere Sicherheit zuständige polizeiliche o. ä. bewaffnete Kräfte

Typische Verbindungen zu ›Sicherheitskräfte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sicherheitskräfte‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sicherheitskräfte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für den Rest des Winters möge nun Ruhe sein, hoffen die Sicherheitskräfte.
Die Zeit, 30.11.2010 (online)
Auch das Vertrauen in die anderen »Sicherheitskräfte« scheint nicht sehr groß zu sein.
konkret, 1980
Die heute 105000 Carabinieri bilden das Rückrat der italienischen Sicherheitskräfte.
o. A. [a.]: Carabinieri. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1989]
Ihr Gebrauch ist der Polizei nicht verboten, sie gehören aber in keinem Bundesland zur Ausrüstung der Sicherheitskräfte.
o. A. [cu]: Elektroschockgeräte. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1988]
Präsident Sali Berisha kommt aus dem Norden und rekrutiert von dort auch seine Sicherheitskräfte, die für Ordnung sorgen sollen.
o. A. [pm]: Gegen und Tosken. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1997]
Zitationshilfe
„Sicherheitskräfte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sicherheitskr%C3%A4fte>, abgerufen am 13.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sicherheitskraft
Sicherheitskonzept
Sicherheitskontrolle
Sicherheitskonferenz
Sicherheitskoeffizient
Sicherheitskreis
Sicherheitslage
Sicherheitslampe
Sicherheitsleistung
Sicherheitsloch