Sicherheitsrisiko, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Sicherheitsrisikos · Nominativ Plural 1: Sicherheitsrisiken · Nominativ Plural 2: selten Sicherheitsrisikos
Aussprache [ˈzɪçɐhaɪ̯ʦˌʀiːziko]
Worttrennung Si-cher-heits-ri-si-ko
Wortzerlegung  Sicherheit Risiko
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

Gefahr für die Sicherheit (1)
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein erhebliches, erhöhtes, ernsthaftes, enormes, gravierendes Sicherheitsrisiko; ein unkalkulierbares Sicherheitsrisiko; ein eventuelles, potentielles Sicherheitsrisiko; ein akutes, latentes Sicherheitsrisiko; ein untragbares, unzumutbares Sicherheitsrisiko; ein unnötiges Sicherheitsrisiko
als Prädikativ: jmd., etw. ist ein Sicherheitsrisiko
als Akkusativobjekt: ein Sicherheitsrisiko befürchten, fürchten; ein Sicherheitsrisiko darstellen; etw. bedeutet ein Sicherheitsrisiko; etw. birgt ein Sicherheitsrisiko; das Sicherheitsrisiko erhöhen, minimieren
als Dativobjekt: einem Sicherheitsrisko ausgesetzt sein
als Aktivsubjekt: ein Sicherheitsiko besteht [bei etw., irgendwo]; ein Sicherheitsiko entsteht [durch etw.]
in Präpositionalgruppe/-objekt: vor einem Sicherheitsrisiko warnen; auf ein Sicherheitsrisiko hinweisen; etw. für ein Sicherheitsrisiko halten; etw. ist mit einem Sicherheitsrisiko verbunden; sich vor Sicherheitsrisiken schützen; jmd., etw. entwickelt sich zum Sicherheitsrisiko
hat Präpositionalgruppe/-objekt: ein Sicherheitsrisiko für Kinder, Verkehrsteilnehmer; ein Sicherheitsrisiko für die Bürger, die Bevölkerung
Beispiele:
Oberste Priorität hat für mich die Beseitigung von Sicherheitsrisiken durch Autos, die Kinder direkt vor den Schulgebäuden absetzen. [Mittelbayerische, 04.03.2020]
Das größte Sicherheitsrisiko für ein Unternehmen sind […] die eigenen Mitarbeiter mit ihrem sorglosen Verhalten am Arbeitsplatz. [Die Welt, 02.09.2019]
Der Fernsehsender NBC meldet, dass im November 2017 mehr als 130 Leute, die von der Regierung Trump ernannt wurden, ohne Sicherheitsfreigabe im Weißen Haus arbeiteten. 47 von ihnen stehen in ständigem Kontakt mit Trump. Natürlich heißt das nicht, dass es sich bei all diesen Leuten um Sicherheitsrisikos handelt. [Die Welt, 21.02.2018]
Die Entmenschlichung der Beziehung zwischen Bank und Kunden[…] ist ein Sicherheitsrisiko, sie bietet Kriminellen neue Angriffsflächen und Staaten und Geheimdiensten potenziell perfekte Überwachungsmöglichkeiten. [Süddeutsche Zeitung, 18.03.2017]
Wer sein Gerät für die Nutzung von Apps freigibt, die nicht aus Apples App Store stammen, sollte sich aber des damit verbundenen Sicherheitsrisikos bewusst sein. [Neue Zürcher Zeitung, 06.07.2011]
Die tunesische Regierung unternehme erhebliche Anstrengungen, um Touristen vor Sicherheitsrisiken und insbesondere vor terroristischen Anschlägen zu schützen. [Der Tagesspiegel, 27.05.2002]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) Sicherheitsrisiko (darstellen) (Person) · (eine) Gefahr (für die Allgemeinheit) · gemeingefährlich (sein)  ●  (eine) tickende Zeitbombe (sein) (Person)  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Sicherheitsrisiko‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sicherheitsrisiko‹.

Zitationshilfe
„Sicherheitsrisiko“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sicherheitsrisiko>, abgerufen am 16.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sicherheitsrichtlinie
sicherheitsrelevant
Sicherheitsratsmitglied
Sicherheitsrat
Sicherheitsrast
Sicherheitsschiene
Sicherheitsschleuse
Sicherheitsschloss
Sicherheitsschlüssel
Sicherheitsschwelle