Sicherung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Sicherung · Nominativ Plural: Sicherungen
Aussprache
WorttrennungSi-che-rung
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
nur im Singular
das Sichern
a)
Schutz vor einer Gefahr
Beispiele:
die Sicherung des Friedens, Arbeitsplatzes
Militär die Sicherung der Grenzen
Absicherung der Truppe gegen überraschende feindliche Überfälle
Beispiele:
zwei Posten übernahmen die Sicherung des Geländes
die Sicherung der Truppe auf dem Marsch
b)
Gewährleistung
Beispiel:
eine Maßnahme zur Sicherung der Planerfüllung
c)
polizeiliche Ermittlung der Beweismittel am Tatort, solange diese erkennbar, noch nicht verschwunden sind
Beispiele:
die Sicherung der Spuren
die Sicherung (= das unveränderte Stehenlassen) des Fahrzeugs, das den Unfall verursacht hatte
2.
etw., das vor einer Gefahr schützt
a)
Elektrotechnik Vorrichtung, die den Strom bei Kurzschluss, Überlastung eines elektrischen Geräts, einer elektrischen Anlage abschaltet
Beispiele:
eine automatische Sicherung
eine Sicherung für zehn Ampere
eine defekte Sicherung herausschrauben, herausdrehen
eine neue Sicherung einschrauben, eindrehen
die Sicherung des Radiogeräts war defekt
die Sicherung ist durchgebrannt, durchgeschlagen
übertragen
Beispiel:
er hatte in seinen Plan verschiedene Sicherungen eingebaut
b)
Militär Vorrichtung bei Waffen, Feuerwaffen, die das unbeabsichtigte Lösen eines Schusses, eine unbeabsichtigte Explosion verhindert
Beispiel:
die Sicherung einer Pistole, Handgranate
c)
Maßnahme, Einrichtung zum Schutz gegen eine Gefahr
Beispiele:
gegen die drohende Gefahr sind strenge, gesetzliche, militärische Sicherungen erforderlich
die Bedingungen, Klauseln und Sicherungen eines Vertrags
d)
Sicherheitsleistung
Beispiele:
es waren keine, nur ungenügende Sicherungen vorhanden
Ich lasse Ihnen bis morgen mittag Zeit. Dann haben Sie das Geld oder Sicherungen dafür herbeigeschafft [BrechtDreigroschenroman372]
3.
Posten, Wache
Beispiel:
wir stellten Sicherungen aus und blieben wachsam [CarossaGion144]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

sicher · sicherlich · Sicherheit · sichern · Sicherung · versichern · Versicherung
sicher Adj. ‘gewiß, ohne Zweifel, geschützt, in Fertigkeiten geübt, ruhig und überzeugend’, ahd. sihhur (9. Jh.), mhd. sicher ‘sorgenfrei, sorglos, ohne Furcht oder Zweifel, gesichert, behütet, beschützt, zuverlässig, gewiß’, asächs. sikor, mnd. mnl. sēker, nl. zeker, afries. siker, sikur, aengl. sicor, engl. (schott.) sicker ist entlehnt (ins Aengl. noch vor Abwanderung der Angelsachsen vom Festland?) aus vlat. *sicūrus, lat. sēcūrus ‘ohne Sorge, unbesorgt, unbekümmert, furchtlos, voll Sicherheitsgefühl’ (zu lat. sēd, ‘ohne’ und cūra ‘Sorge, Fürsorge, Behandlung, Besorgnis’). Das Adjektiv ist zunächst (wie im Lat.) ein Wort der Rechtssprache, bedeutet daher ‘nicht haftpflichtig, frei von Verantwortung und Schuld’, dann verallgemeinert ‘frei von Schaden und Gefahr, geschützt’, im Mhd. auch (auf seelisches Verhalten bezogen) ‘fest und ruhig, sorglos, ohne Zweifel’ und vom 17. Jh. an in zunehmendem Maße ‘geübt, erfahren in (handwerklichen) Fähigkeiten und Fertigkeiten’. sicherlich Adv. ‘mit Gewißheit, gewiß’, ahd. sihhurlīhho (11. Jh.), mhd. sicherlīche, Adjektivischer Gebrauch ‘gewiß, zuverlässig’ setzt im Mhd. ein, verliert sich jedoch im 17. Jh. Sicherheit f. ‘das Geschütztsein, Schutz (vor Gefahr), Sorglosigkeit, Gewißheit, Festigkeit, Geübtheit’, ahd. sihhurheit (9. Jh.), mhd. sicherheit ‘Sorglosigkeit, Unbesorgtheit, Schutz, Gewißheit, Bestimmtheit, Gelöbnis’. sichern Vb. ‘sicher machen’, ahd. sihhurōn ‘rechtfertigen, sich entschuldigen, verbürgen’ (9. Jh.), mhd. sichern ‘sicherstellen, ein Versprechen leisten, geloben, Sicherheit geben’. Sicherung f. ‘das Schützen, Schutz’, mhd. sicherunge. versichern Vb. ‘als wahr beteuern, versprechen, beruhigen’, mhd. versichern ‘sicher machen, schützen, versorgen, erproben, versprechen’. Heute in der vorherrschenden Bedeutung ‘durch Abschluß eines Vertrages gegen Geldzahlung Schadenersatz zusagen’ (seit 17. Jh., neben assekurieren, aus ital. assicurare, älter assecurare), anfangs von Schiffen, Seehandel und Schiffsverkehr, dann mit Ausbreitung des Versicherungswesens in erweiterter Anwendung. Versicherung f. ‘Schutzgewährung, Zusage, Verpflichtung, rechtliche Sicherstellung’ (15. Jh.), ‘gegen einen Geldbetrag eingegangene vertragliche Bindung, bei einem Schaden Ersatz zu leisten’ (17. Jh., neben Assekuranz).

Thesaurus

Synonymgruppe
Absicherung · Sicherung · ↗Wahrung
Unterbegriffe
Elektrizität, Technik
Synonymgruppe
Gewährleistung · ↗Sicherstellung · Sicherung
Synonymgruppe
Schutzvorrichtung · Sicherung
Unterbegriffe
  • Sicherheitsfahrschaltung · Sifa  ●  ↗Totmannknopf  ugs.
  • FI-Schalter · FI-Schutzschalter · Fehlerstrom-Schutzschalter · Fehlerstromschutzschalter
  • FU-Schalter · Fehlerspannungsschutzschalter
  • Griffsicherung · Griffstücksicherung · Handballensicherung
  • elektrische Sicherung · Überstromschutzeinrichtung
  • Gleissperre  ●  Sperrschuh  österr.
  • Automatisches Warnsystem · Rottenwarnanlage
  • Lenkradschloss · Lenkradsperre

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitsplatz Außengrenze Beitrag Beschäftigung Energieversorgung Erhaltung Existenz Existenzminimum Friede Frieden Lebensgrundlage Lebensstandard Lebensunterhalt Liquidität Preisstabilität Rente Schaffung Sozialsystem Stabilität Standort System Weltfrieden Wettbewerbsfähigkeit Wirtschaftsstandort Wohlstand dauerhaft durchbrennen einbauen langfristig sozial

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sicherung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es geht nur darum, diese Sicherung dauerhaft auf eine solide Basis zu stellen.
Die Welt, 02.04.2004
Schreiben war für mich ganz früh ein Ort der Sicherung.
Der Tagesspiegel, 08.12.2000
Natürlich trug das auch zur Sicherung Frankreichs bei, war für diese dynamische Politik aber nicht das letzte Ziel.
Nürnberger, Richard: Das Zeitalter der französischen Revolution und Napoleons. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 9670
Diese Anordnung befaßt sich mit der Sicherung der Ordnung in den Betrieben.
o. A.: Einhundertvierundvierzigster Tag. Samstag, 1. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 31401
Sein Ziel sei nur, die nötige Sicherung für das deutsche Volk zu schaffen.
o. A.: Dreizehnter Tag. Mittwoch, 5. Dezember 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 20313
Zitationshilfe
„Sicherung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sicherung>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sicherstellung
sicherstellen
sichern
sicherlich
Sicherheitszündholz
Sicherungsabtretung
Sicherungsanlage
Sicherungsarbeit
Sicherungseinrichtung
Sicherungsgeber