Sicherungsübereignung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Sicherungsübereignung · Nominativ Plural: Sicherungsübereignungen
Aussprache 
Worttrennung Si-che-rungs-über-eig-nung

Verwendungsbeispiele für ›Sicherungsübereignung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gegen die Regelung des Gesetzgebers und seine Bedenken hat sich im Rechtsverkehr die Sicherungsübereignung herausgebildet und das vertragsmäßige Pfandrecht in erheblichem Umfang verdrängt. [Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 213]
Das vertragsmäßige Pfandrecht als Sicherungsmittel ist im Wirtschaftsleben weitgehend von der Sicherungsübereignung verdrängt worden. [Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 214]
Der Regelfall dürfte die Sicherungsübereignung der Gegenstände sein, die mit den Mitteln der Aufbauhilfe angeschafft werden sollen. [Die Zeit, 16.08.1951, Nr. 33]
In den Besprechungen der vom Zentralverband des Grosshandels gemachten Vorschläge zur Schaffung haben die Bankvertreter zunächst alles abgelehnt und die Sicherungsübereignung für völlig ausreichend erklärt. [Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 08.03.1926]
So beklagten die Jungunternehmer, daß sie für Bankkredite viele Sicherungsübereignungen, Bürgschaften, Hypotheken und Lebensversicherungen beibringen mußten, um das nötige Startkapital zu erhalten. [Die Zeit, 21.01.1985, Nr. 03]
Zitationshilfe
„Sicherungsübereignung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sicherungs%C3%BCbereignung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sicherungsverwahrung
Sicherungsverwahrte
Sicherungssystem
Sicherungsstift
Sicherungsseil
Sichler
Sicht
Sichtachse
Sichtagitation
Sichtbarkeit