Siedepfanne, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungSie-de-pfan-ne (computergeneriert)
WortzerlegungsiedenPfanne

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Oberfläche der „Siedepfanne“ war auf ein Drittel geschrumpft, die Bucht war nur noch anderthalb Meter tief.
Die Zeit, 04.10.1985, Nr. 41
Unmittelbar nachdem die Flammen unter den Siedepfannen erloschen waren, rückten die Abrißkolonnen an.
Die Zeit, 24.04.1987, Nr. 18
Im ehemaligen Siedehaus sind riesige Siedepfannen, Maschinen zur Salztrocknung und Abfülleinrichtungen zu besichtigen.
Die Welt, 19.07.2000
Um ihren Salzstock in einer der ersten Industrien Europas auszubeuten, brauchten die Lüneburger jede Menge Brennmaterial für ihre Siedepfannen.
Der Tagesspiegel, 09.06.1996
Zitationshilfe
„Siedepfanne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Siedepfanne>, abgerufen am 19.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
siedendheiß
sieden
Siedelungsgeographie
Siedelungsgeografie
Siedelung
Siedepunkt
Sieder
Siederei
Siedesalz
Siedetemperatur