Sieger, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Siegers · Nominativ Plural: Sieger
Aussprache  [ˈziːgɐ]
Worttrennung Sie-ger
Wortzerlegung  siegen -er
eWDG und ZDL

Bedeutungen

1.
jmd., der gesiegt hatWDG
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: der strahlende, sichere, eindeutige, moralische Sieger
als Prädikativ: als Sieger feststehen, dastehen, gefeiert werden, aus etw. hervorgehen
in Koordination: Sieger und Besiegte
Beispiele:
Wer im Streit um die Sammelklage als Sieger hervorgeht – Unternehmen oder Verbraucher – ist nicht abzusehen. [Süddeutsche Zeitung, 20.06.2017]
Klassische Oral History, die seit bald einem Jahrhundert eine »demokratische Geschichte« gegen die offizielle Geschichtsschreibung von Politikern, Religionsgründern, Siegern aller Art etablieren wollte, verlangt strengere Maßstäbe. [Die Welt, 03.07.2017]
Die Knochen und frühen Werkzeuge, die Computersimulationen und Rekonstruktionen künden von einer Erfolgsgeschichte, von 6 Millionen Jahren zwischen einem kaum einen Meter grossen Wesen, dessen Fragmente man 2001 in Tschad fand, von der in Kenya entdeckten Lucy, die vor 3,2 Millionen Jahren lebte, bis hin zum ultimativen Sieger: Homo sapiens. [Neue Zürcher Zeitung, 19.03.2010]
übertragen Das Praktische wird schließlich doch im täglichen Leben Sieger bleiben! [Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 1987]
a)
spezieller jmd., der gegen einen militärischen Gegner gesiegt hatWDG
Kollokationen:
als Genitivattribut: die Parade, Ehrung der Sieger
Beispiele:
Das Ende eines Krieges, in dem zehn Millionen Menschen ihr Leben ließen und der sechs Millionen Kindern zu Waisen machte, wird heute nicht mehr als Triumph der Sieger gefeiert. [Süddeutsche Zeitung, 12.11.2018]
Kleopatras Kalkül hatte Erfolg. Caesar schlug sich auf ihre Seite und beendete den Krieg gegen ihren Bruder als Sieger. [Die Welt, 23.11.2019]
»Nach dem Krieg haben die Sieger die Geschichte geschrieben«, sagt der Politologe […]. [Süddeutsche Zeitung, 10.10.2018]
Das Regime hat gewonnen – und Sieger neigen dazu, nach der gewonnenen Schlacht ihre eigene Justiz durchzusetzen. [Die Welt, 14.12.2016]
Die Sieger teilten sich das assyrische Reich im wesentlichen in der Weise, daß den Medern alles Land östlich, nördlich und westlich vom Tigris, den Babyloniern das östliche Mesopotamien und Syrien, also der Hauptteil der semitischen Kulturländer, zufiel. [Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. III. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 18180]
b)
spezieller jmd., der gegen einen politischen Gegner gesiegt hatWDG
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: der heimliche Sieger
mit Genitivattribut: der Sieger der Parlamentswahl, Präsidentenwahl, Wahl
Beispiele:
Die Wahlen im Dezember hatten zwei Sieger, die Konservativen und die Scottish National Party. [Die Welt, 01.02.2020]
Für den Sieger des Iowa Caucus und die nächstplatzierten Bewerber um die Präsidentschaftskandidatur sind die Umstände der Wahl eine schwere Belastung. [Die Welt, 05.02.2020]
Der regierungsnahe Sender TVNet zeigte in einer Politiksendung […]Tabellen mit Ergebnissen für den Wahlabend: Erdoğan als klarer Sieger der Präsidentenwahl mit 53 Prozent der Stimmen. [Süddeutsche Zeitung, 23.06.2018]
Die Sieger der Abstimmung über die Masseneinwanderungsinitiative haben stets gedroht, bei einer zu flexiblen Umsetzung ein Begehren zur Kündigung des Personenfreizügigkeitsabkommens mit der EU zu lancieren. [Neue Zürcher Zeitung, 05.05.2017]
Nachdem weder der Kriegs‑ noch der Finanzminister die Argumente Villaverdes zu widerlegen vermochten, erhob sich der Ministerpräsident Maura, um […] aus der sofortigen Annahme der erweiterten Kredite eine Kabinettsfrage zu machen. Mit einer Mehrheit von nur 25 Stimmen – 139 gegen 114 – ging er denn auch vorläufig als Sieger aus diesem Kampf hervor. [Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 04.03.1904]
c)
spezieller jmd., der im sportlichen Wettkampf gesiegt hatWDG
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: der verdiente, zweimalige Sieger
in Koordination: Sieger und Titelverteidiger, Weltmeister; Sieger und Zweitplatzierter, Verlierer
in Präpositionalgruppe/-objekt: [20 Sekunden] Rückstand auf den Sieger haben; im Halbfinale auf den Sieger [des Vorjahres] treffen
Beispiele:WDG
der Sieger erhielt die Goldmedaille
dem Sieger wurde ein Pokal überreicht
der Boxer wurde zum Sieger nach Punkten erklärt
Sieger im Halbfinale wurde X
er wurde erster, zweiter Sieger (= erzielte die beste, zweitbeste Leistung)
im fairen Wettkampf die Sieger ermitteln
d)
spezieller jmd., der in einem sonstigen Wettbewerb gewonnen hat
Kollokationen:
hat Präpositionalgruppe/-objekt: die Sieger beim Filmpreis
als Dativobjekt: dem Sieger winkt [ein Preis], wird applaudiert, gratuliert, [ein Preis] überreicht
in Präpositionalgruppe/-objekt: jmdn. zum Sieger küren, ausrufen, erklären
Beispiele:
In dem mit einem Doppelselbstmord endenden Liebesdrama »Cold War«, dem großen Sieger von Sevilla mit fünf Preisen[…] spielt Kulig eine junge Frau vom Dorf, die im Polen der Stalinzeit in der Welt der Musik Karriere machen möchte. [Süddeutsche Zeitung, 17.12.2018]
Sein Foto wurde jetzt im Wettbewerb »Wildlife Photographer of the Year« aus 48.000 Bildern beim Publikumsvoting zum Sieger gekürt. [Die Welt, 13.02.2020]
Zusammen mit Latz und Partner sowie Steteplanung ist das Freiburger Büro 2018 als Sieger aus dem städtebaulichen Wettbewerb hervorgegangen. [Welt am Sonntag, 08.12.2019]
Nun ist zu hören, Mitglieder der Al‑Shabaab‑Milizen hätten in Kismayo den 17‑jährigen Sieger eines Koran‑Wettbewerbs mit einem Sturmgewehr des Typs AK‑47 ausgezeichnet. [Der Spiegel, 17.10.2009 (online)]
Ob der Sieger eines Wettbewerbes durch einen Ehrenpreis oder einen Geldpreis ausgezeichnet wird, ist innerlich ein größer Unterschied. [Simmel, Georg: Philosophie des Geldes. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1900], S. 62376]
e)
spezieller jmd., der in der (handgreiflichen) Auseinandersetzung zwischen zwei oder mehreren Konkurrenten auf einem bestimmten Gebiet gesiegt hatWDG
Beispiele:
Regelmäßig kam auch Camillo, trieb Kurzweil mit den jungen Mädchen und Frauen, forderte einen der Männer zu einem Waffengange heraus, in dem er stets Sieger blieb unter dem lauten Applaus der Damen. [Ebner-Eschenbach, Marie von: Agave. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 20632]
Die Pferdestärken eines Golf gegen die geballte Kraft eines Nashorns! Im Serengetipark Hodenhagen hatte diese Auseinandersetzung einen klaren Sieger! Am Sonntag um 18 Uhr, kurz vor Schließung des Parks, hat eine Pflegerin versucht, Nashorn Kusini (30) mit ihrem Safari‑Auto (1,5 Tonnen) in den Stall zu treiben. [Bild, 28.08.2019]
Die Deutschen gelten als Wurstnation schlechthin, und wenn sie selbst sich dieses Rangs versichern wollen, greifen sie auf Homer zurück, der dem Sieger in dem berühmten Faustkampf zwischen Odysseus und Iros als Prämie eine Bratwurst aussetzt, genauer gesagt einen mit Fett und Blut gefüllten Ziegenmagen. [Süddeutsche Zeitung, 29.10.2015]
In Hamburg stand im März ein Türsteher vor Gericht, der vor einem Bordell einen Bierbike‑Touristen geohrfeigt hatte, nachdem dieser mit dem Handy einige Professionelle gefilmt hatte. Der »Bierbike‑Prügler« ging aus der Auseinandersetzung als klarer Sieger hervor – auch in den Leserkommentaren der Lokalzeitung. [Welt am Sonntag, 10.08.2014]
im Bild In diesem Kampfe kann nur das Individuum mit seinen Überzeugungen, kann nur das menschliche Gewissen und die Verantwortung gegen sich selbst der Sieger bleiben. [Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. IV,2. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 21139]
2.
jmd., der typischerweise bei etw. siegt
Synonym zu Siegertyp
Beispiele:
Dehnbarer Charakter [Überschrift] Welche Eigenschaften ein Sieger mitbringen muss [Überschrift] [Süddeutsche Zeitung, 18.10.2008]
Bei Siegern stelle sich eher eine Art Anspruchshaltung ein. Sie hätten das Gefühl, dass ihnen besondere Rechte zustünden. Sie haben mehr geleistet als andere; sie können etwas besser als die Konkurrenz. Über diesen sozialen Vergleich rechtfertigen solche Sieger Unehrlichkeiten. [Süddeutsche Zeitung, 03.02.2016]
»Alle gegen Strache«, beklagte der FPÖler folgerichtig, wobei er Vassilakous Zorn als Form geheimer Strache‑Zuneigung deutete, aus der er offenbar Kraft schöpfte (zu Häupl: »Wenn es um Charakter geht, bin ich schon Sieger«). [Der Standard, 05.10.2015]
Ich bin ein Sänger, ein Lover, der Typ auf dem Cover, ich bin ein Meister, ein Sieger, die oberste Liga … [Bild, 10.03.2007]
Ja, Martin W[…] ist angeregt wie ein Sieger und stellt in seiner Art unzweifelhaft einen Sieger dar. [Grimm, Hans: Volk ohne Raum, München: Langen 1932 [1926], S. 630]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Sieg · siegen · Sieger · sieghaft · siegreich
Sieg m. ‘Erfolg (nach einem Kampf, einem Wettstreit)’, ahd. sigu (8. Jh.), sig (9. Jh.), mhd. sige, asächs. sigi-, mnd. sēge, mnl. sēghe, nl. zege, afries. sige, aengl. sigor, sige, anord. sigr, schwed. seger, got. sigis n. sind als alte s-Stämme (ie. *seg̑hos-, *seg̑hes-) im Germ. in unterschiedliche Deklinationsklassen (*sigiz- n., *sigu- m.) übergetreten. Sie führen mit den außergerm. Verwandten aind. sáhatē ‘bewältigt, überwältigt, besiegt, gewinnt’, sáhaḥ ‘Gewalt, Macht, Sieg’, awest. hazah- ‘Gewalt, Gewalttat, Raub’, griech. échein (ἔχειν) ‘besitzen, (zurück)halten, haben’, (Aorist) ‘erobern, in Besitz nehmen’, mir. seg ‘Stärke’ und überlieferten Namen wie z. B. illyr. Segesta (Ortsname in Pannonien, Ligurien, Sizilien), kelt. Segisū, Segomāros (Personennamen) auf die Wurzel ie. *seg̑h- ‘festhalten, halten, jmdn. im Kampf überwältigen, Sieg’. siegen Vb. ‘einen Kampf gewinnen’, mhd. sigen; vgl. ahd. ubarsiginōn ‘besiegen, überwinden’ (um 1000) und (gleichbed.) ubarsigirōn (9. Jh.). Sieger m. ‘Gewinner im Kampf’, mhd. segere (vereinzelt 13. Jh.), geläufig seit frühnhd. Zeit, vgl. Siger (16. Jh.), Sieger (17. Jh.). sieghaft Adj. ahd. sigihaft (um 800), mhd. sige-, segehaft. siegreich Adj. (16. Jh.), mhd. sigerīche, mnd. sēgenrīk.

Thesaurus

Synonymgruppe
Bester · Bestplatzierter · Champion · Erster · Erstplatzierter · Favorit · Gewinner · Meister (Sport) · Preisträger · Rekordhalter · Sieger · Tabellenerster · auf dem ersten Platz · ganz oben auf dem Siegertreppchen · ganz oben auf dem Treppchen  ●  Champ  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Held · Heroe · Heros · Sieger · strahlender Held · strahlender Sieger
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Sieger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sieger‹.

Zitationshilfe
„Sieger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sieger>, abgerufen am 23.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Siegenit
siegen
Siegelwachs
Siegelung
Siegelstempel
Siegerbetrieb
Siegerehrung
Siegerfahne
Siegerfeier
Siegerin