Siegeslauf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSie-ges-lauf
WortzerlegungSiegLauf
eWDG, 1976

Bedeutung

gehoben erfolgreicher Weg
Beispiele:
die Sängerin trat um die Jahrhundertwende ihren beispiellosen Siegeslauf an
der stürmische Siegeslauf der Naturwissenschaft, Technik

Typische Verbindungen
computergeneriert

bremsen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Siegeslauf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Derartige Vorbehalte hemmten den Siegeslauf eines Werks, das, wenigstens zu seiner Zeit, eine begeisterte Aufnahme verdient hätte.
Cotte, Roger: Gail (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1955], S. 22961
Was die Technik der Chirurgie leisten kann, ist der Erfüllung nah, und unaufhaltsam wird sie ihren Siegeslauf vollenden.
Schleich, Carl Ludwig: Besonnte Vergangenheit, Lebenserinnerungen (1859-1919). In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1921], S. 31483
Sie weiß, daß sie sterben muß, und ruht unter dem Föhnwinde geschwächt, matt vom Siegeslauf.
Kolbenheyer, Erwin Guido: Paracelsus, München: J. F. Lehmanns 1964 [1917], S. 9
Aber der Siegeslauf ist ein Alptraum, das Fahren ist ein Stürzen.
Die Zeit, 09.03.1998, Nr. 10
Wir hätten da einen anderen Vorschlag: "Ein Führer durch die Sorgen des täglichen Lebens" - so begann der Renner vor Jahren seinen Siegeslauf.
Süddeutsche Zeitung, 01.08.2003
Zitationshilfe
„Siegeslauf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Siegeslauf>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Siegeslärm
Siegeskranz
Siegesjubel
Siegesgöttin
Siegesglocke
Siegeslorbeer
Siegesmahl
Siegesmarsch
Siegesmeldung
Siegesmonument