Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Siegesstimmung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Sie-ges-stim-mung
Wortzerlegung Sieg Stimmung
eWDG

Bedeutungen

1.
Gefühl der Siegesgewissheit
Beispiel:
mit Siegesstimmung ging er in die Auseinandersetzung
2.
gehobene Stimmung nach einem Sieg
Beispiel:
in Siegesstimmung verließ er den Schauplatz der Auseinandersetzung

Typische Verbindungen zu ›Siegesstimmung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Siegesstimmung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Siegesstimmung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun, da jeder weiß, wie »schwierig« es wirklich war, gibt es auch eine Erklärung für die flaue Siegesstimmung. [Die Welt, 25.02.2002]
Allein bei der SPD herrschte nach Bekanntwerden des Ergebnisses Siegesstimmung. [Die Zeit, 15.10.1971, Nr. 42]
Doch auch bei der SPD kam Siegesstimmung erst allmählich auf. [Süddeutsche Zeitung, 14.03.1994]
Die Siegesstimmung wurde durch den Umstand gedämpft, daß das Ziel der absoluten Mehrheit nicht erreicht wurde. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1999]]
Von Siegesstimmung ist in der merkwürdig stillen Aula kaum etwas zu spüren. [Der Tagesspiegel, 23.11.2004]
Zitationshilfe
„Siegesstimmung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Siegesstimmung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Siegesserie
Siegesruf
Siegesrausch
Siegesprämie
Siegespreis
Siegessäule
Siegestaumel
Siegestor
Siegestreffer
Siegestrophäe