Signal, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Signals · Nominativ Plural: Signale
Aussprache
WorttrennungSi-gnal · Sig-nal
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Signal‹ als Erstglied: ↗Signalanlage · ↗Signalball · ↗Signalfarbe · ↗Signalflagge · ↗Signalfolge · ↗Signalgast · ↗Signalgeber · ↗Signalgerät · ↗Signalglocke · ↗Signalhorn · ↗Signallampe · ↗Signalleine · ↗Signallicht · ↗Signalpfeife · ↗Signalpfiff · ↗Signalpistole · ↗Signalstab · ↗Signalstellung · ↗Signalstörung · ↗Signalsystem · ↗Signalweste · ↗Signalübertragung · ↗signalfarben · ↗signalfarbig · ↗signalgesteuert · ↗signalisieren · ↗signalrot
 ·  mit ›Signal‹ als Letztglied: ↗Abfahrtsignal · ↗Abfahrtssignal · ↗Alarmsignal · ↗Aufbruchsignal · ↗Aufbruchssignal · ↗Ausfahrtsignal · ↗Ausfahrtssignal · ↗Ausgangssignal · ↗Bildsignal · ↗Blinksignal · ↗Blocksignal · ↗Digitalsignal · ↗Einfahrtsignal · ↗Einfahrtssignal · ↗Eingangssignal · ↗Eisenbahnsignal · ↗Entwarnungssignal · ↗Fanfarensignal · ↗Flaggensignal · ↗Funksignal · ↗Gefahrensignal · ↗Haltesignal · ↗Haltsignal · ↗Hauptsignal · ↗Hornsignal · ↗Hupensignal · ↗Hupsignal · ↗Hörfunksignal · ↗Jagdsignal · ↗Kaufsignal · ↗Lichtsignal · ↗Lotsensignal · ↗Läutesignal · ↗Läutsignal · ↗Morse-Signal · ↗Morsesignal · ↗Nebelsignal · ↗Notsignal · ↗Pfeifensignal · ↗Pfeifsignal · ↗Radiosignal · ↗Rauchsignal · ↗Rufsignal · ↗Schallsignal · ↗Sichtsignal · ↗Sondersignal · ↗Sprachsignal · ↗Startsignal · ↗Stoppsignal · ↗Streckensignal · ↗Sturmsignal · ↗Tonsignal · ↗Trompetensignal · ↗Ultraschallsignal · ↗Verkehrssignal · ↗Videosignal · ↗Vorsignal · ↗Warnsignal
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
sichtbares oder hörbares Zeichen mit einer bestimmten (festgelegten, vereinbarten) Bedeutung, das als Warnung, Ankündigung, Aufforderung, zur Übermittlung von Nachrichten dient
Beispiele:
ein optisches, akustisches Signal
ein Signal beachten, (über)hören, übersehen
das Signal zum Aufbruch geben
auf das grüne Signal der Verkehrsampel warten
vor der Einfahrt in den Tunnel gab die Lokomotive ein Signal
er gab mit einer Flagge, roten Laterne Signale
die Signale der Feuerwehr, des Rettungswagens
Signale von Schiff zu Schiff
die Signale (= Funksignale) einer Radiosonde empfangen, entschlüsseln
bildlich
Beispiel:
Völker, hört die Signale [ArbeiterliedDie Internationale]
übertragen
Beispiel:
dieser Zwischenfall war für uns das Signal, dass Gefahr drohte
Kybernetik materieller Prozess oder Zustand eines materiellen Systems, der Träger von Information sein kann
Beispiel:
elektromagnetische, biochemische Signale
2.
Vorrichtung im Eisenbahnbetrieb, die im Bahnhof und auf freier Strecke mit Hilfe optischer, akustischer Zeichen Anweisungen übermittelt
Beispiele:
umgangssprachlich das Signal steht auf (freie) Fahrt, Halt
das Signal (= Haltesignal) überfahren
Das Signal klappte hoch, grün, der Zug ruckte an [MundstockMann227]
bildlich
Beispiel:
Alle Signale für die deutsche Arbeiterklasse sind also auf Kampf gestellt [Tageszeitung1953]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Signal · signalisieren
Signal n. ‘verabredetes Zeichen mit festgelegter Bedeutung, Verständigungsmittel, Warn-, Startzeichen’, entlehnt (16. Jh.) unter Einfluß von gleichbed. frz. signal m., afrz. seignal m. aus spätlat. sīgnāle n. ‘(Merk)zeichen’, dem substantivierten Neutr. von lat. sīgnālis ‘bestimmt, ein Zeichen zu geben’ (zu lat. sīgnum ‘Zeichen’, s. ↗Signum). Anfangs vorwiegend soldaten- und seemannssprachlich. signalisieren Vb. ‘durch ein Zeichen andeuten, ein Signal geben, durch Signal übermitteln, ankündigen’ (Ende 17. Jh.), anfangs auch signalieren, nach frz. signaler.

Thesaurus

Synonymgruppe
Signal · ↗Symbol · ↗Vorzeichen · ↗Zeichen
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Fanal · Signal · ↗Zeichen
Unterbegriffe
  • diskretes Signal · zeitdiskretes Signal
Assoziationen
  • (ein) Akt (des/der ...) · (ein) Werk (des/der ...) · (ein) Zeichen (des/der/für ...)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufbruch Richtung Weiche akustisch analog ausgehen aussenden deutlich digital eindeutig elektrisch empfangen ermutigend falsch fatal klar negativ optisch politisch positiv richtig senden setzen umwandeln unmißverständlich verheerend verstehen werten wichtig widersprüchlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Signal‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er sagte später, der Spieler hätte ein Signal geben müssen, dass er ausgewechselt werden wolle.
Die Zeit, 09.11.2009, Nr. 45
Das Signal stand auch um halb vier noch auf Rot.
Kuckart, Judith: Lenas Liebe, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 123
Das »Signal«, das ich wesentlich mitformulierte, sprach von einem »Prozeß«.
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 150
Eine positive Entscheidung wäre ein gutes Signal für die deutsch-sowjetische Zusammenarbeit.
Nr. 3: Gespräch Kohl mit Gorbatschow vom 13. Juni 1989. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 728
Da sind erstens Signale, die durch den Zug ausgelöst werden.
Rosenzweig, Gerhard: Unsere Modelleisenbahn, Gütersloh: Bertelsmann Verlag 1966, S. 108
Zitationshilfe
„Signal“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Signal>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sigmoid
Sigmatismus
Sigma
Sigle
Sightseeingtour
Signalanlage
Signalball
Signalbrücke
Signalbuch
Signalcharakter