Signalanlage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSi-gnal-an-la-ge · Sig-nal-an-la-ge
WortzerlegungSignalAnlage
eWDG, 1976

Bedeutung

technische Anlage, die Signale übermittelt

Typische Verbindungen zu ›Signalanlage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bahnhof Bahnübergang Brücke Gleis Modernisierung Oberleitung Schiene Schienennetz Schranke Stellwerk Strecke Weiche Zug abschalten akustisch anzeigen ausfallen beschädigen defekt elektrisch erneuern funktionieren installieren modern schalten testen zerstören

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Signalanlage‹.

Verwendungsbeispiele für ›Signalanlage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Deshalb soll die Stadt die nur vorübergehend angebrachte Signalanlage nicht abmontieren.
Süddeutsche Zeitung, 16.04.2004
Einen technischen Defekt der Signalanlagen schloss die Deutsche Bahn aus.
Der Tagesspiegel, 28.09.2001
Der Name kommt von den Signalanlagen der Eisenbahn; Züge müssen offensichtlich auch synchronisiert werden.
C't, 1995, Nr. 11
Ohne die Entwicklung elektrischer Signalanlagen wäre die rasche Ausdehnung des Eisenbahnverkehrs kaum denkbar gewesen.
Gurland, A. R. L.: Wirtschaft und Gesellschaft im Übergang zum Zeitalter der Industrie. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 16724
Ihr Eifer widmete sich dann in erster Linie dem Bau und Umbau von Wagen, Lokomotiven und Häusern sowie von Signalanlagen, Weichen, Schienen und Zubehör.
Rosenzweig, Gerhard: Unsere Modelleisenbahn, Gütersloh: Bertelsmann Verlag 1966, S. 167
Zitationshilfe
„Signalanlage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Signalanlage>, abgerufen am 22.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Signal
Sigmoid
Sigmatismus
Sigma
Sigle
Signalball
Signalbrücke
Signalbuch
Signalcharakter
Signaleinrichtung