Signaleinrichtung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Signaleinrichtung · Nominativ Plural: Signaleinrichtungen
Worttrennung Si-gnal-ein-rich-tung · Sig-nal-ein-rich-tung
Wortzerlegung Signal Einrichtung

Verwendungsbeispiele für ›Signaleinrichtung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie besetzten die Eisenbahnen, die Bahnhöfe und die Signaleinrichtungen der Bahnen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1956]]
Die Signaleinrichtungen auf dem Schiff müssen niedriger gehalten werden, damit es unter den Brücken hindurchfahren kann. [Der Tagesspiegel, 12.01.2001]
Neben der individuellen Information an entsprechend ausgerüstete Fahrer leistet das Companion‑System aber auch kollektive Verkehrswarnung durch Signaleinrichtungen in den neuen Leitpfosten. [Süddeutsche Zeitung, 06.04.1995]
Ein Vertreter der auf Eisenbahn‑ und Signaleinrichtungen spezialisierten Hörmann GmbH lobte die Serben, warnte aber vor neuen nationalistischen Auseinandersetzungen am Balkan. [Süddeutsche Zeitung, 19.07.2001]
Von einem Polizeikongress in Hessen kommend, erregte der weiße Opel Astra mit Signaleinrichtungen und der Aufschrift "Policija" mehrmals den Argwohn der deutschen Gesetzeshüter. [Die Welt, 24.09.2003]
Zitationshilfe
„Signaleinrichtung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Signaleinrichtung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Signalcharakter
Signalbuch
Signalbrücke
Signalball
Signalanlage
Signalement
Signalfarbe
Signalflagge
Signalfolge
Signalfunktion