Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Signalflagge, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Signalflagge · Nominativ Plural: Signalflaggen
Aussprache 
Worttrennung Si-gnal-flag-ge · Sig-nal-flag-ge
Wortzerlegung Signal Flagge
eWDG

Bedeutung

in Farbe und Form international festgelegte Flagge, mit der Signale (von Schiff zu Schiff) gegeben werden

Verwendungsbeispiele für ›Signalflagge‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie Signalflaggen tragen die Figuren ihre Namen vor sich her. [Süddeutsche Zeitung, 02.04.2002]
Auch ein Megaphon sowie einige Signalflaggen lagen auf dem Tisch. [konkret, 1993]
Auf der Kommandobrücke des Panzerkreuzers wurde mit einer französischen Signalflagge geantwortet. [Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 433]
Wir empfingen Verbandpäckchen, zweite Fleischbüchsen und Signalflaggen für die Artillerie. [Jünger, Ernst: In Stahlgewittern, Stuttgart: Klett-Cotta 1994 [1920], S. 17]
Angelegt sind diese Öffnungen dafür, dass die dahinter stehenden Posten durch sie ihre Signalflaggen schwenken und im Notfall schnellen Zugang zur Strecke finden können. [Der Tagesspiegel, 05.03.2001]
Zitationshilfe
„Signalflagge“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Signalflagge>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Signalfarbe
Signalement
Signaleinrichtung
Signalcharakter
Signalbuch
Signalfolge
Signalfunktion
Signalgast
Signalgeber
Signalgerät