Signet, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Signets · Nominativ Plural: Signets
Aussprache
WorttrennungSi-gnet · Sig-net
Wortbildung mit ›Signet‹ als Letztglied: ↗Tonsignet
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Signatur · signieren · designieren · signifikant · Signifikant · Signifikat · Signet
Signatur f. ‘Aufschrift, Unterschrift, Unterzeichnung, Standortnummer (eines Buches)’, entlehnt (15. Jh., anfangs in lat. Flexion) aus spätlat. sīgnātūra ‘Kennzeichnung, Kennzeichen’, mlat. ‘Unterschrift, Siegelzeichen’, zu lat. sīgnāre ‘mit einem Zeichen, Siegel-, Prägezeichen, Stempel versehen,(be)zeichnen’, gebildet zu lat. sīgnum (s. ↗Signum). Signatur steht in der Kanzleisprache für ‘(abgekürzte) Unterschrift, Namenszug, Siegel’ (bei Briefen, Akten und Urkunden), seit dem 16. Jh. in der Kaufmannssprache für ‘Bezeichnung, Kennzeichen, Marke’, seit dem 17. Jh. in der Druckersprache für ‘Bogenzeichen’. signieren Vb. ‘mit einem (Kenn)zeichen versehen, unterschreiben, unterzeichnen’ (15. Jh.), aus lat. sīgnāre (s. oben); in der Kanzleisprache ‘mit einemabgekürzten Namenszug, einer Chiffre, einem Siegel versehen, bestätigen’, dann allgemein ‘mit einer Signatur versehen’, in der Kaufmannssprache ‘unterschreiben’ (16. Jh.), ‘Waren, Frachtgut mit dem Handelszeichen versehen’ (17. Jh.). designieren Vb. ‘für ein Amt vorsehen, bestimmen’, entlehnt (16. Jh.) aus lat. dēsīgnāre ‘bezeichnen, einrichten, anordnen, für ein Amt bestimmen’, zu lat. sīgnāre (s. oben) und ↗de-. signifikant Adj. ‘bezeichnend, bedeutsam, bedeutungsvoll’ (19. Jh.), nach lat. sīgnificāns (Genitiv sīgnificantis) ‘bezeichnend, treffend, deutlich, anschaulich’, Part.adj. zu lat. sīgnificāre (sīgnificātum) ‘ein Zeichen geben’, auch ‘bezeichnen, bedeuten’; vgl. lat. -ficus ‘machend’, zu lat. facere ‘machen, tun’. In der Sprachwissenschaft substantiviert Signifikant m. ‘Bezeichnendes zeichnendes, Wortform, Wortkörper’, daneben Signifikat n. ‘Bezeichnetes, Wortbedeutung’ (20. Jh.). Signet n. ‘Handsiegel, Petschaft, Herkunfts-, Güte-, Firmenzeichen’, entlehnt (14. Jh.) aus mlat. signetum ‘kleines Siegel’, gebildet zu lat. sīgnum (s. ↗Signum).

Thesaurus

Synonymgruppe
Firmensignet · ↗Markenname · ↗Schutzmarke · Signet · ↗Warenzeichen  ●  ↗Brand  engl. · ↗Marke  Hauptform
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blatt Firma Markenzeichen Plakat Ring Schriftzug Symbol Verlag benutzen entwerfen entworfen firmieren kennzeichnen leuchten prangen schmücken tragen versehen werben zieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Signet‹.

Zitationshilfe
„Signet“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Signet>, abgerufen am 20.09.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Signaturgesetz
Signatur
Signatarstaat
Signatarmacht
Signatar
signieren
Signierstunde
Signierung
Signifiant
Signifié