Sikh, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Sikh(s) · Nominativ Plural: Sikhs
Aussprache 

Typische Verbindungen zu ›Sikh‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sikh‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sikh‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Sikhs bekämpfen die Symbole der übrigen indischen Religionen radikal.
Wessel, K.: Symbole. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 26117
Am meisten schmerzt die Sikhs jedoch ihre „mit Füßen getretene Ehre und Würde“.
Die Zeit, 07.06.1985, Nr. 24
Nimmt er ihn ab und die Haare, die sich Sikhs nicht schneiden dürfen, fallen heraus bis hinunter auf den Po?
Süddeutsche Zeitung, 06.09.2002
Die stolzen und kampfeslustigen Sikhs, knapp zwei Prozent in der indischen Bevölkerung, lehnen das Kastenwesen ab.
o. A. [ihl.]: Nirankari-Sekte. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1980]
Da die Sikh die Anhänger anderer Religionen nicht als Ungläubige verdammen, darf in ihren Tempeln, deren vier Türen in alle Himmelsrichtungen geöffnet sind, jeder beten.
o. A. [vs]: Sikh. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1984]
Zitationshilfe
„Sikh“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sikh>, abgerufen am 10.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sike
Sikahirsch
Sigurim
Sigrune
Sigrist
Sikhreligion
Sikkativ
Silage
Silan
Silastik