Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Silber, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Silbers · wird nur im Singular verwendet
Aussprache  [ˈzɪlbɐ]
Worttrennung Sil-ber
Wortbildung  mit ›Silber‹ als Erstglied: Silberader · Silberamalgam · Silberanstrich · Silberausbeute · Silberbarren · Silberbart · Silberbecher · Silberbergwerk · Silberbeschlag · Silberbesteck · Silberbisam · Silberblech · Silberblick · Silberborte · Silberbraut · Silberbrokat · Silberbronze · Silberbrosche · Silberbräutigam · Silberchlorid · Silberdistel · Silberdraht · Silbererz · Silberfaden · Silberfasan · Silberfisch · Silberfischchen · Silberfuchs · Silbergehalt · Silbergeld · Silbergerät · Silbergeschirr · Silberglanz · Silbergriff · Silbergroschen · Silbergrube · Silberhaar · Silberhochzeit · Silberhumpen · Silberhütte · Silberkasten · Silberkette · Silberklang · Silberkugel · Silberlamé · Silberlegierung · Silberleuchter · Silberlicht · Silberling · Silberlitze · Silberlocke · Silberlöffel · Silberlöwe · Silbermedaille · Silbermine · Silbermünze · Silberpaar · Silberpapier · Silberpappel · Silberpfeil · Silberplatte · Silberpokal · Silberquell · Silberreiher · Silberrücken · Silbersalz · Silberschale · Silberschatz · Silberscheibe · Silberschein · Silberschimmer · Silberschmied · Silberschmiede · Silberschmuck · Silberschüssel · Silberservice · Silberspitze · Silberstickerei · Silberstift · Silberstimme · Silberstoff · Silberstreif · Silberstreifen · Silberstrich · Silberstück · Silbertanne · Silberton · Silbertresse · Silbervogel · Silberware · Silberweide · Silberwurz · Silberzeug · Silberzwiebel · silberbeschlagen · silberbestickt · silberbetresst · silberblank · silberblond · silberdurchwirkt · silberfarben · silberglänzend · silbergrau · silberhaarig · silberhaltig · silberhell · silberig · silbern · silberschwingig · silberweiß · silbrig
 ·  mit ›Silber‹ als Letztglied: Alpakasilber · Altsilber · Blicksilber · Brandsilber · Bromsilber · Feinsilber · Fischsilber · Güldischsilber · Hacksilber · Hotelsilber · Katzensilber · Knallsilber · Musivsilber · Neusilber · Quecksilber · Rauschsilber · Rohsilber · Sterlingsilber · Tafelsilber
 ·  mit ›Silber‹ als Grundform: versilbern
eWDG

Bedeutungen

1.
wertvolles, weißglänzendes, sehr weiches und dehnbares Edelmetall
Beispiele:
Gold und Silber
Silber mit Kupfer legieren
der Glanz des Silbers
weißes, glänzendes, gediegenes, reines Silber
Schmuck, ein Tafelgeschirr, Becher aus echtem, massivem, getriebenem Silber
etw. mit Silber überziehen
ein in Silber gefasster Kamm
eine aus Silber getriebene Schale
etw. glänzt, leuchtet wie Silber
dichterisch, bildlich
Beispiele:
das Silber des Mondlichts, Sees
Im aufdämmernden Silber der Frühe klang dem Tag voran die Melodie der erwachenden Vögel [ OelfkenTraum186]
2.
Tafelgeschirr, Besteck aus 1
Beispiele:
das Silber putzen
von Silber speisen, essen
er legte das schwere Silber auf
Ein herrliches Abendessen mit viel Silber und Kristall steht auf dem Tisch [ WeisenbornMemorial147]
veraltend Münze, Geldstück aus 1
Beispiel:
Wollen Sie mir … für vierzig Mark Silber geben? [ KästnerEmil130]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Silber · silbern · silb(e)rig · versilbern · Silberling · Silberblick · silberhell · Silberhochzeit · Silberpapier · Silberpappel
Silber n. Die Bezeichnung des Edelmetalls ahd. sil(a)bar (8. Jh.), mhd. silber, asächs. siluƀar, mnl. silver, selver, sulver, nl. zilver, afries. selver, selover, aengl. siolfor, seolfor, engl. silver, anord. silfr, schwed. silver, got. silubr (germ. *silubara-) ist wahrscheinlich wie aslaw. sьrebro, russ. serebró (серебро), alit. sidrabas, lit. sidãbras, sudãbras, lett. sidrabs, sudrabs ‘Silber’ aus einer nicht-ie. Sprache Kleinasiens entlehnt. Die in anderen ie. Sprachen überlieferten Bezeichnungen für Silber lat. argentum, air. argat, dazu gall.-lat. Argentorātum (Name für Straßburg) oder griech. árgyros (ἄργυρος) gehen wie (trotz dem problematischen Anlaut) wohl auch aind. rajatám auf die Wurzel ie. *arg̑- ‘glänzend, weißlich’ (vgl. aind. árjunaḥ ‘licht, weiß’) zurück. Sie sind im Germ., Slaw. und Balt. durch die oben genannten Entlehnungen östlicher Herkunft verdrängt worden. silbern Adj. ‘aus Silber bestehend’, ahd. silbarīn (um 1000), mhd. silberīn. silb(e)rig Adj. ‘wie Silber glänzend’ (16. Jh.). versilbern Vb. ‘in (Silber)geld umsetzen, verkaufen’ (15. Jh.), ‘mit Silber überziehen’ (16. Jh.). Silberling m. Silbermünze, vornehmlich in biblischer Überlieferung (Mt. 27, 5) von den dreißig Silberlingen, die Judas für den Verrat Jesu als Lohn erhielt, ahd. silabarling (9. Jh.) in der Übersetzung von kirchenlat. argenteus (Vulgata); dafür frühnhd. silberin pfenning (15. Jh.), doch silberling auch bei Luther. Silberblick m. das kurze Aufschimmern des Silbers bei der Läuterung (18. Jh.), zu blicken (s. d.) in seiner alten Bedeutung ‘glänzen, strahlen, sichtbar werden’. Dichterisch ‘Silberglanz’ (18. Jh.); in der Umgangssprache scherzhaft für ‘leichtes Schielen’. silberhell Adj. ‘klar, durchsichtig, glänzend’, auch von der Stimme (17. Jh.). Silberhochzeit f. ‘fünfundzwanzigjähriges Ehejubiläum’ (18. Jh.), gelegentlich auch (19. Jh.) ‘fünfzigjähriges Ehejubiläum’. Silberpapier n. ‘silberfarbenes glänzendes Papier’ (18. Jh.), ‘Aluminiumfolie’ als Verpackungsmaterial (20. Jh.). Silberpappel f. Pappelart mit an der Unterseite silbern glänzenden Blättern (18. Jh.).

Thesaurus

Chemie
Synonymgruppe
Ag  Elementsymbol · Argentum  lat. · Silber  Hauptform
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Silber‹ (berechnet)

Rede Schweigen Turkmene augsburger blitzend erkämpfen erringen flüssig galvanisiert gehämmert geputzt geschmolzen getrieben gewinnen glänzen holen höfisch kasseler kolloidal matt metallisch oxydiert poliert pur queckes salpetersauer sichern verarbeiten vergoldet verteuern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Silber‹.

Verwendungsbeispiele für ›Silber‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ähnlich wie die Hunts hält auch der 67jährige Silber für unterbewertet. [Die Zeit, 13.02.1998, Nr. 8]
Reich mit Silber beschlagene Stäbe tragend, schreiten die Männer voran, machen den Weg frei. [Die Zeit, 02.05.1997, Nr. 19]
Von den Profiten blieb noch weniger im Land als einst vom Silber. [konkret, 1983]
China habe sich dagegen verpflichtet, an kein anderes Land Silber zu verkaufen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1936]]
Er ist flach, selten noch und nur manchmal schon wieder aus Silber. [Graudenz, Karlheinz u. Pappritz, Erica: Etikette neu, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 356]
Zitationshilfe
„Silber“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Silber>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Silbenzahl
Silbenträger
Silbentrennungsprogramm
Silbentrennung
Silbenstecher
Silberader
Silberamalgam
Silberanstrich
Silberarbeit
Silberauflage