Silberbesteck, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungSil-ber-be-steck
WortzerlegungSilberBesteck

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gemälde Glas Kristallglas Porzellan Schmuck essen stehlen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Silberbesteck‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die rigide und serielle Ordnung des Silberbestecks hat etwas von militärischem Drill und Gehorsam an sich.
Süddeutsche Zeitung, 29.03.2001
Unter anderem sollen Silberbesteck, Teller sowie Uhren und andere Objekte versteigert werden, deren Wert auf bis zu vier Millionen Euro geschätzt wird.
Die Zeit, 23.01.2007 (online)
Aber wozu brauchte Mama das Silberbesteck, den Wintermantel und die Truhe?
Bieler, Manfred: Der Bär, Hamburg: Hoffmann und Campe 1983, S. 356
Sie hatte sich Geschirr von ihren Eltern ausgeliehen, auch Stoffservietten und Silberbesteck und Weingläser.
Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 118
Für Mädchen eignen sich als Patengeschenk aber auch Ausstattungsstücke, zum Beispiel Silberbesteck oder ein Schmuckstück, für Knaben goldene Münzen.
Chamrath, Gustav: Lexikon des guten Tons, Wien: Ullstein 1954 [1953], S. 140
Zitationshilfe
„Silberbesteck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Silberbesteck>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
silberbeschlagen
Silberbeschlag
Silberbergwerk
Silberbecher
Silberbatzen
silberbestickt
silberbetreßt
Silberbisam
silberblank
Silberblech