Silbermedaille, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Sil-ber-me-dail-le
eWDG

Bedeutung

Medaille aus Silber, Silberlegierung, die bei bedeutenden sportlichen Wettkämpfen als zweiter Preis verliehen wird
Beispiel:
er gewann bei den Olympischen Spielen eine Silbermedaille

Typische Verbindungen zu ›Silbermedaille‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Silbermedaille‹.

Verwendungsbeispiele für ›Silbermedaille‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dazu kommen insgesamt vier Silbermedaillen, zwei davon innerhalb der olympischen Klassen.
Die Zeit, 01.09.2013 (online)
Immer wenn ich nach Hause komme, gucke ich mir meine Silbermedaille an oder hänge sie um.
Bild, 11.05.2005
Doch er hatte am Ende nur die Silbermedaille in der Hand.
Die Welt, 27.03.1999
Ihre größten sportlichen Erfolge waren die Silbermedaille bei den Olympischen Spielen 1956 und die Bronzemedaille 1960.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - B. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 2208
Dieses Bild erhielt eine Silbermedaille auf der 2. Weltausst. in Paris.
o. A.: Lexikon der Kunst - P. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 18098
Zitationshilfe
„Silbermedaille“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Silbermedaille>, abgerufen am 22.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Silberlöwe
Silberlöffel
Silberlocke
Silberlitze
Silberling
Silbermine
Silbermond
Silbermöwe
Silbermünze
silbern