Silberton, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSil-ber-ton (computergeneriert)
WortzerlegungSilberTon1
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
gehoben heller, hoher Ton
Beispiel:
der Silberton eines Glöckchens
2.
silberner Farbton
Beispiel:
der Silberton eines Stoffes, Seidenschals

Typische Verbindungen
computergeneriert

hell

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Silberton‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um den kühlen, blanken Silberton legen sich Rot, Grün und Pfirsichfarben.
Süddeutsche Zeitung, 10.06.1999
Da hörte er durch das Dämmern seiner Sinne den Silberton der Meßschellen.
Kolbenheyer, Erwin Guido: Paracelsus, München: J. F. Lehmanns 1964 [1917], S. 111
Dank neuer Pigmentstoffe eröffnen sich den Farbherstellern insbesondere bei den Silbertönen immer neue Möglichkeiten.
Der Tagesspiegel, 22.03.2002
Über zarten Silbertönen der Harfe trillern Flöte und Pikkoloflöte wie verliebte Vögel.
Schuhmann, Otto: Meyers Opernbuch, Leipzig: Bibliograph. Inst. 1938 [1935], S. 162
Am Ende schnäbeln am selben Ort Octavian in seiner Deutschmeisteruniform und dessen Neuerwerbung Sophie, die mit feinem Silberton aufwartende Miah Persson.
Die Welt, 09.08.2004
Zitationshilfe
„Silberton“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Silberton>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Silbertanne
Silbertablett
Silberstück
Silberstrich
Silberstreifen
Silbertresse
silbervergoldet
Silbervogel
Silberwährung
Silberwaren