Silberweide, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungSil-ber-wei-de (computergeneriert)
WortzerlegungSilberWeide1
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Weide mit beiderseits silbrig behaarten Blättern

Typische Verbindungen
computergeneriert

Pappel

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Silberweide‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die ersten Erlen und Silberweiden dort sollen am 8. Mai gepflanzt werden.
Süddeutsche Zeitung, 25.04.2002
Nur der graue Haspelturm, der durch die Silberweiden lugte, hatte den Handkuss mit angesehen.
Ury, Else: Nesthäkchen fliegt aus dem Nest, Stuttgart: K. Thienemanns 1997 [1920], S. 93
Düsseldorf - Der Sturm blies mit Stärke 8 - plötzlich brach die Krone der alten Silberweide ab und krachte aufs Nachbargrundstück.
Bild, 22.01.2003
Die Blätter der Silberweiden flimmern, schillern, blaugrün, silbrig, ein Fisch flitzt gebogen übers Wasser, zwei Handlängen groß, verschwindet.
Die Zeit, 10.06.1966, Nr. 24
Unterschieden werde Weichholz-Auwälder aus Silberweiden, Pappeln und Erlen von Hartholz-Auwäldern aus Eschen, Feldulmen und Stieleichen.
o. A. [cs]: Auwälder. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1989]
Zitationshilfe
„Silberweide“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Silberweide>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Silberwaren
Silberwährung
Silbervogel
silbervergoldet
Silbertresse
silberweiß
Silberwert
Silberwurz
Silberzeug
Silberzwiebel